Wie wichtig ist die Dividendensteigerung bzw. Dividenden-Dynamik?

Wie wichtig ist die Dividenden-Dynamik (Dividendensteigerung)? Die persönliche Dividendenrendite lässt sich durch steigende Einnahmen der Dividenden in laufe der Jahre erheblich erhöhen.

Die Dividendensteigerung

Was genau die Dividendensteigerung bewirken kann, möchte ich anhand eines Beispiels zeigen:

  • Die Aktie des Unternehmens XYZ kostet 100 Euro.
  • Der Konzern zahlt 3 Euro Dividende im Jahr. Demnach beträgt die Dividenden-Rendite 3 Prozent!
  • Hat man 10 Aktien von dem Unternehmen XYZ erworben, würde man 30 Euro an Dividende erhalten (Kaufpreis 10 x 100 € = 1000 €)

Wie sieht das ganze im zweiten Jahr aus:

  • Im 2. Jahr zahlt das Unternehmen XYZ eine Dividende von 3,30 Euro. Demnach beträgt die persönliche Dividenden-Rendite 3,3 Prozent!
  • Für die 10 Aktien würde man 33 Euro an Dividende erhalten

Schauen wir uns nun auch das dritte Jahr an:

  • Im 3. Jahr würde man vom Unternehmen XYZ bereits 3,60 Euro erhalten. Das wäre ein persönliche Rendite von 3,6 Prozent.
  • Für die 10 Aktien würde man demnach 36 Euro an Dividende erhalten.

Ich überspringe nun die nächsten Jahre und gehe direkt in das zehnte Jahr rein:

  • Im 10. Jahr würde man eine Dividende in Höhe von 7 Euro erhalten. Die persönliche Dividenden-Rendite wäre dann 7 Prozent.
  • Für die 10 Aktien würde man demnach 70 Euro an Dividende erhalten.

Die persönliche Dividenden-Rendite

Das ganze noch einmal Bildlich dargestellt:

Dividendensteigerung
Dividendensteigerung

Im 10. Jahr hätte man eine Dividenden-Rendite von 7 Prozent. Im ersten Jahr lag diese noch bei 3 Prozent. Das Unternehmen XYZ hatte in den letzten Jahren demnach die Dividende im Durchschnitt 10 Prozent pro Jahr erhöht. Die Dividenden-Dynamik beträgt also 10 Prozent!

Ein Beispiel an IBM und Compass Group: Dividenden-Dynamik und steigende Gewinne.

Der eine wartet, bis die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt. (Dante Alighieri)

Verwandte Beiträge

Leave a comment