Nach 17 Monaten Aktien-Sparplan die 10.000 Euro erreicht

Erreicht habe ich den Wert 10.000 Euro im Aktien-Sparplan Depot im Juli. Endlich… Nun ist mein Depot fünfstellig. Nächstes Ziel… sechsstellig?? 😉

Nach dem Start des Projektes „Jeden Monat Dividende“ mit monatlich 375 Euro, habe ich gedacht die 10.000 Euro sind weit weit entfernt. Aber die Zeit ist so schnell vergangen und die Börse war gnädig zu mir (die Performance seit dem Start liegt bei etwa 19 Prozent).

Die Buchgewinne belaufen sich auf etwa 1.800 Euro und die Ausschüttungen betragen fast 200 Euro. Man kann damit wie ich finde sehr zufrieden sein. Besonders die Kursentwicklung einiger Werte (Starbuck mit 50 Prozent, P&G mit 40 Prozent, sowie Microsoft mit 35 Prozent) sind beeindruckend. Und das obwohl es eher doch konservative Werte sind, die mir eine solide Dividende ausschütten sollen.

Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass ich etwa 8.000 Euro in den letzten 1,5 Jahren in die Aktien-Sparpläne (15 Unternehmen) investiert habe und bei etwa 10.000 € stehe (Stand Juli 2019).

Depot-Wert und Buchgewinne

Wert oder Cashflow

Wie wichtig ist mir eigentlich der Wert meines Depots (ob nun das Aktien-Sparplan-Depot oder auch das reguläre Depot spielt hierbei keine Rolle)? Eigentlich garnicht… ja eigentlich, denn wir sind alle Menschen und möchten eher ein grünes Plus als ein rotes Minus sehen. Aber im Grunde spielt der Wert keine Rolle (zumindest keine Große … 😉 ). Viel wichtiger finde ich dann schon den monatlichen Cashflow. Das ist mein Primärziel!

Im letztes Update zur Dividende (Jeden Monat Dividende – August – #18) habe ich meine Einnahmen für August gezeigt. Diese lagen bei 19,65 Euro. Klingt vielleicht bei der ersten Betrachtung nicht viel. Aber … bei einem Aktienwert von etwa 10.000€ erhalte ich, sollte ich nicht weiter investieren jährlich etwa 280 Euro Brutto Dividende. Das macht eine Dividendenrendite von 2,8 Prozent aus. Auf dem Sparbuch gibt es mittlerweile bekanntlich weniger. Also ein Win-Situation.

Gehen wir nun etwas weiter … 5 oder 10 Jahre. Soweit könnte man noch rechnen, weiter wird es dann doch schon sehr ungenau! Verdeutlichen will es mal an einem Beispiel.

Dividenden-Einnahmen nach 5 Jahren



Dividenden nach 5 Jahren

Wie man sehen kann, würde die Einnahmen aus der Dividende nach fünf Jahren auf 430 Euro steigen… und das ohne weiteres investieren (nur die Ausschütten wieder re-investieren).

Das Endkapital wäre dann bei etwa 11.700 Euro. Hier sind die Kurssteigerungen noch nicht enthalten. Rechnet man konservativ mit 8 Prozent Steigerung pro Jahr. Wäre das Investment etwa 16.000 Euro Wert.

Aber ich plane dennoch weiter, meine 375 Euro Monat für Monat zu investieren. Man hat ja Ziele. So könnte das Ganze nach fünf Jahren auch bei etwa 75.000 Euro (investiertes Kapital+Kurssteigerung) liegen und die jährliche Dividende würde dann etwa 1.250 Euro betragen (auf das eingesetzte Kapital von etwa 35.000 € wären es fast vier Prozent Dividenden-Rendite).

Und dann werden aus 280 Euro nach 17 Monaten, ganze 1.250 nach 77 Monaten. Das sieht dann doch schon viel besser aus. 100 Euro monatlich für die freie Verfügung ohne dafür etwas tun zu müssen.

Fazit

In diesem Beitrag geht es die Erreichung der 10.000 Euro Marke im Depot. Es lief in den 17 Monaten sehr gut und darüber freue ich mich sehr. Etwa 1.800 Euro Buchgewinne und fast 200 Euro Ausschüttungen in Form von Dividenden. Somit lag die Performance bei etwa 19 Prozent.

Das die Aktien im Sparplan-Depot nun 10.000 Euro Wert sind, ändert natürlich nichts am Primärziel … Jeden Monat Dividende kassieren und diese zu steigern.

OnVista Bank - Die neue Tradingfreiheit  Depotwechsel_728x90

Das einzige, was zwischen dir und deinem Ziel steht, ist der Blödsinn, den du dir immer erzählst, weshalb du es nicht erreichen kannst. (Jordan Belfort)

Verwandte Beiträge

Leave a comment