Jeden Monat Dividende erhalten – Juni – #4

Meine Idee ist es – jeden Monat eine Dividende zu erhalten und diese auch jeden Monat zu erhöhen. Wie stelle ich das an? Hier ist mein erster Beitrag dazu: Jeden Monat Dividende kassieren. In diesem Beitrag möchte ich dir das Update einmal zeigen, wie es sich bisher entwickelt hat. Wieviel Dividende ich mittlerweile bekomme und wie hoch mein persönlicher Grad der finanziellen Unabhängigkeit ist, erfährst du natürlich auch hier!

Jeden Monat Dividende – Update Juni 2018

Mein Depot für „Jeden Monat Dividende“ führe ich bei der Consorsbank. Dort lassen sich viele bekannte Unternehmen ganz einfach im Aktien-Sparplan monatlich ab 25 Euro besparen.

Schauen wir uns mal die Zahlen genau an:

  • In diesem Monat investiert: 381 Euro (-76,2 Euro zum Vormonat)
  • Die 15 Unternehmen haben einen Kaufwert von je ca. 175 Euro
  • Was habe ich bisher investiert:  2638,2 Euro (2018)

Was habe ich für Zahlungen erhalten:

  • IBM: 1,33 Euro
  • Unilever: 1,10 Euro
  • Johnson & Johnson: 0,90 Euro
  • Microsoft: 0,58 Euro
  • Wal-Mart Stores: 0,78 Euro

Insgesammt waren das nun 4,69 Euro Dividende im Juni die ich von den fünf Unternehmen bekommen habe. Das waren nun meine dritten Dividenden in diesem Jahr unter dem Motto „Jeden Monat Dividende“. Mein Ziel ist es, die Dividende jeden Monat zu steigern. Dieses Ziel habe ich auch im Juni erfüllt.

Dividenden Eingang im Juni
Dividenden Eingang im Juni

Wo steht das Depot im Juni?

Das Depot „Jeden Monat Dividende“ hat sich zwischen Mai und Juni sehr gut entwickelt – bezogen auf den Wert. Für mich persönlich wäre es besser, wenn ich die Anteile noch günstiger kaufen könnte. Durch den Zuwachs aber, muss ich für die einzelnen Anteile mehr bezahlen. Aber trotzdem sieht man ein grünes Depot lieber, als ein Rotes 😉

Kommen wir nun mal zu den Zahlen. Der Depotwert liegt bei 2.760 Euro, das ist ein Wertzuwachs von 80 Euro (3,05%). Apple mit einem Zuwachs von 12%, Microsoft mit knapp 11%, Texas Instrument mit ca. 10% und MC Donalds auch noch mit 7%.

Consorsbank Depot Juni 2018
Consorsbank Depot Juni 2018

Gesamtwert – aktuelle Wertentwicklung

Schauen wir uns mal den aktuellen Stand an. (edit: 21.06.2018). Diesen Abschnitt habe ich eine Woche später überarbeitet und diesen Screenshot eingefügt. Hier sehen wir nun das Microsoft, Apple und Texas Instruments vorne liegen. Die rote Laterne bekommen AT&T. Hier kann man schön sehen, wie sich die Aktien unterschiedlich entwickeln. Investiert wurde in diesen 15 Unternehmen immer an den gleichen Tagen (175 Euro pro Wert).

Stand-Juni-2018
Stand-Juni-2018

Aktien Sparplan mit Dividenden

Ursprünglich hatte ich mit 12 Unternehmen mit jeweils 31,25 Euro sowie drei weiteren Unternehmen mit einem individuellen Betrag geplant. Ab Juni hatte ich 25,40 Euro pro Unternehmen investiert. Warum die 40 Cent? Ganz einfach – das sind die Gebühren die mich der Sparplan pro Ausführung kostet, somit investiere ich 25 Euro pro Monat.

Zudem hatte ich auch bereits im April darüber berichtet, noch drei bis sechs weitere Unternehmen dazu zunehmen um eine breitere Streuung zu erhalten. Dazu hatte ich auch bereits ein Beitrag verfasst: Jeden Monat Dividende erhalten – wer zahlt wann?. Ich möchte einfach noch gerne ein bis zwei weitere Sektoren mit abdecken – kann mich aber immer noch nicht festlegen, welche Unternehmen es sein sollen. Hier lasse ich mir aber auch genügt Zeit.

Die Durchschnitts-Dividende beträgt im Juni 2018 nun bereits 3,83 Euro.

Mein Dividenden-Konto zeigt nun ein Guthaben von 11,49 Euro an. Sobald ich hier 25 Euro habe, wird ein weiterer Wert erworben. Ob es ein neues Unternehmen sein wird, oder ein bestehendes – kann ich noch nicht genau sagen. Ich denke die 25 Euro werde ich bestimmt in zwei oder drei Monaten erreichen.

Finanzielle Unabhängigkeit

Mein persönlicher Grad der finanziellen Unabhängigkeit – hier kann man mein Netto-Cash Flow sehen – diesen tracke ich jeden Monat:

  • Cash Flow Monat: 4,69 Euro (Vormonat: 4,44 Euro)
  • Durchschnittlicher monatlicher Cash Flow: 3,83 Euro (April-Juni)
  • Finanzbedarf im Monat: 2.000 Euro
  • Grad der finanziellen Unabhängigkeit: 0,235% (Vormonat: 0,222%)
  • Ziel: 500 Euro
  • Ziel erreicht: 0,938% (Vormonat: 0,888%)

Cost Average Effekt

Wenn man eine Einmalanlage tätigt kann der Zeitpunkt gut oder auch schlecht gewesen sein. Durch einen regelmäßigen Sparplan (mal kauft man teurer und mal günstiger ein) hat man halt keinen schlechten aber auch kein guten Einstandskurs. Bei einem fallenden Kurs kann man von den Aktien eine größere Stückzahl erwerben und bei steigenden Kursen kauft man eben einen kleineren Anteil der Aktien.

Schauen wir uns hier mein Depot-Wert Unilever an:

  • Am 1.03.18 konnte ich 1,44 Stück für 62,50 Euro kaufen (43,55 Euro / Stück) (Das waren die Nachkäufe für Januar und Februar – die habe ich im März nachgeholt)
  • Am 1.03.18 habe ich 0,72 Stück für 31,25 Euro erworben (43,55 Euro / Stück)
  • Am 3.04.18 musste ich für 0,67 Stück ebenfalls 31,25 Euro bezahlen (46,47 Euro / Stück)
  • Am 2.05.18 habe ich nur 0,53 Stück für 25,40 Euro erhalten (48,19 / Stück)
  • Am 1.06.18 konnte ich nur 0,52 Stück für 25,40 Euro verbuchen (48,57 / Stück)

Gesamt habe ich nun 3,88 Stück (Aktien von Unilever) in meinem Consors-Depot. Der durchschnittliche Einkaufspreis für ein Stück beträgt demnach 45,36 Euro. Gesamt habe ich 175,80 Euro ausgegeben.

Man kann sich deswegen immer freuen. Wenn der Kurs steigt (meine Aktien sind mehr Wert – mein Depot macht ein Plus). Sollte der Kurs fallen (cool – die Aktien sind im Angebot, ich bekomme für das gleiche Geld mehr Stück). Wie man sieht – kann man sich immer freuen 😉

Unilever-Historie. Cost-Average-Effekt (Durchschnittskosteneffekt)
Unilever-Historie. Cost-Average-Effekt (Durchschnittskosteneffekt)

Meine Ziele

Ich möchte jeden Monat eine Dividende erhalten – damit ich weniger arbeiten muss! Zudem möchte ich jeden Monat etwas mehr an Dividende erhalten als im Vormonat. Meine Etappenziele sind folgende:

  1. 10 Euro / Monat
  2. 25 Euro / Monat
  3. 50 Euro / Monat
  4. 75 Euro / Monat
  5. 100 Euro / Monat
  6. 150 Euro / Monat
  7. 200 Euro / Monat
  8. 250 Euro / Monat
  9. 300 Euro / Monat
  10. 500 Euro / Monat

Schauen wir mal, wann ich diese Ziele erreichen werden (einige vielleicht in wenige Monate, andere wiederum in vielen Jahren). Ziele sollte man stets haben! Sobald die ersten 25 Euro im Monat fließen werden, wird ein – drei neue Unternehmen eingebunden (die Aktien werden dann Quartalsweise erworben). Zudem wird das ausgeschüttete Geld der Unternehmen wieder reinvestiert – um so den Effekt des Zinseszins zu erhalten.

Fazit

Auch mein dritter Monat verlief sehr gut. Mit 4,69 Euro liege ich nur sehr knapp über Mai. Mein erstes Etappenziel werde ich vermutlich im August oder September wohl erreichen. Mein persönlicher Grad der finanziellen Unabhängigkeit liegt diesen Monat bei 0,24%. Hört sich zwar noch sehr wenig an – aber es ist erst der dritte Monat, wenn es so weiter geht, bin ich sehr zuversichtlich.

Früher wurde die Welt mit Feuer und Schwert erobert. / Heute erobert man sie am schnellsten mit Warentermingeschäften. / Die Chance zum Siegen und Verlieren ist so ziemlich gleich geblieben. (Christa Schyboll)

Verwandte Beiträge

Comments (3)

Guten Abend,

ich bin heute das erste Mal auf deiner Seite gelandet. Erstmal großes Lob und ein Danke schön für die Internetseite.
Dennoch habe ich 1 Frage und 1 Anmerkung:

Frage: warum machst du denn die Aktiensparpläne bei der Consors wenn du selbst in deinem Brokervergleich schreibst dass die onvista kostenlos ist? oder hast du bei der Consors mit dem aktiensparplan begonnen und bist nun bei der onvista?

Anmerkung: sehr schade finde ich dass man bei deinem aktiendepot nicht einsehen kann, zu welchem Kurs/datum du die aktien gekauft hast

beste grüße
torsten

wie kommt es denn zur reduzierung der monatlichen beiträge von 31,25 euro auf nun 25,40 euro?

Hallo Torsten,

erstmal vielen Dank für dein Besuch und Kommentar!

Zur deine Frage mit der Consors und OnVista: Ich habe ein Depot bei der Comdirect und Consorsbank. Die OnVista habe ich zwar auch – kostenlos ist der Broker aber nur, wenn man den FreeBuy Tarif hat. Diesen hatte ich 2 Monate getestet (fand ich super) … Um 4 Trades kostenlos zu erhalten, muss das durchschnittliche Mindestguthaben im Vormonat 5000 Euro betragen. Da ich bereits mein Haupt-Depot bei der Comdirect hatte und ich mit der Übersicht und Service mehr zufrieden war, entschloss ich bei der Comdirect zu bleiben.

Den Sparplan für „Jeden Monat Dividende erhalten“ habe ich bei der Consorsbank gemacht, weil ich hier eine große Auswahl an Aktien habe, die ich besparen kann (diese habe ich meines Wissens nur bei der Consors).

Zu deiner Frage der Reduzierung der Beiträge von 31,25 Euro auf 25,40 Euro: Ich hatte ursprünglich 12 Unternehmen herausgesucht die ich mit 31,25 Euro besparen wollte. Die Summe beträgt demnach 375 Euro. Zudem hatte ich drei Unternehmen, die ich zusätzlich bespare, wenn ich etwas mehr Geld im Monat übrig habe. Nach 2 Monaten fand ich aber, dass diese drei Unternehmen für meine Diversifikation wichtig sind. Deshalb habe ich die 375 Euro auf 15 Unternehmen aufgeteilt. Das sind 25 Euro pro Aktie. Die 40 Cent die ich aber zusätzlich zu den 375 Euro investiere, sind die Gebühren für den Sparplan. Deswegen kam der Betrag 25,40 Euro zustande. Ich bin aber bereits am überlegen, ob ich noch drei weitere Unternehmen mit reinnehme um noch etwas breiter gestreut zu sein, da mir die Bereiche Finanzen, Industrie sowie Pharma & Biotech komplett fehlen (das habe ich in diesem Beitrag verfasst: Jeden Monat Dividende erhalten – wer zahlt wann?). Kann mich da aber noch nicht festlegen.

Nun zu deiner Anmerkung: Bei meinem Aktiendepot habe ich wirklich nur den durchschnittlichen Kaufkurs. Ich kaufe die Aktien immer wieder ma nach (da würde Kurs/Datum wahrscheinlich wenig Sinn machen). Meistens kaufe ich die erste Position etwas kleiner und kaufe diese dann einige mal nach. Deshalb habe ich mich für den durchschnittlichen Kaufkurs entschieden.

Gruß Vita

Leave a comment