Jeden Monat Dividende – November – #9

Meine Idee ist es – jeden Monat eine Dividende zu erhalten und diese auch jeden Monat zu erhöhen. Wie stelle ich das an? Hier ist mein erster Beitrag dazu: Jeden Monat Dividende kassieren. In diesem Beitrag möchte ich dir bereits im neunten Update zeigen, wie es sich bisher entwickelt hat. Wieviel Dividende ich mittlerweile bekomme und wie hoch mein persönlicher Grad der finanziellen Unabhängigkeit ist erfährst du auch hier!

Jeden Monat Dividende – Update November 2018

Mein Depot für „Jeden Monat Dividende“ führe ich bei der Consorsbank. Dort lassen sich viele bekannte Unternehmen ganz einfach im Aktien-Sparplan monatlich ab 25 Euro besparen.

Schauen wir uns mal die Zahlen genau an:

  • In diesem Monat investiert: 381 Euro (+- 0 Euro zum Vormonat)
  • 15 Unternehmen haben einen Kaufwert von je ca. 328 Euro
  • 1 Unternehmen hat einen Kaufwert von 50 Euro
  • Was habe ich bisher investiert:  4543,20 Euro (2018)

Was habe ich an Zahlungen / Dividende diesen Monat erhalten:

  • Procter & Gamble: 2,21 Euro
  • Texas Instruments: 1,72 Euro
  • Starbucks: 1,71 Euro
  • AT&T: 3,55 Euro
  • Apple: 1,02 Euro

Insgesammt waren das nun 10,21 Euro Dividende im November die ich von den fünf Unternehmen bekommen habe. Das waren nun meine achten Dividenden in diesem Jahr unter dem Motto „Jeden Monat Dividende“. Mein Ziel ist es, die Dividende jeden Monat zu steigern. Dieses Ziel habe ich deutlich erfüllt.

Im August gab es 7,28 Euro, im September 8,33 Euro Dividende und im Oktober 8,55 Euro. In diesem Monat habe 1,66 Euro mehr erhalten, als im letzten Monat.

Dividende - November 2018
Dividende - November 2018

Wie sah das noch im letzten Quartal mit den Unternehmen aus der Gruppe 3 aus. Schauen wir uns mal den August an, wo diese Gruppe die Dividende ausbezahlt hat, an:

Unternehmen
aktueller Quartal
letztes Quartal
Steigerung
Procter & Gamble2,21 €1,66 €0,55 € (33%)
Texas Instruments1,72 €1,03 €0,69 € (66%)
Starbucks1,71 €1,26 €0,45 € (35%)
AT&T3,55 €2,52 €1,03 € (40%)
Apple1,02 €0,81 €0,21 € (26%)
Gesamt10,21 €7,28 €2,93 € (52%)

Insgesamt waren es im August 7,28 Euro an Dividende. In diesem Monat gab es 10,21 Euro an Dividende. Das sind bereits 2,93 Euro mehr. Das macht dann 40% mehr Dividende gegenüber dem letzten Quartal.

Wo steht das Depot im November?

Mit diesem Screenshot möchte ich einmal den aktuellen Wert des Depots aufzeigen. Eins muss man dazu sagen, auch wenn die meisten Werte im grünen Bereich liegen, sollte man nich erfreut darüber sein. Denn so muss man für die Käufe mehr zahlen, als man dies bisher getan hat. Am besten wäre, der Wert der Aktien würde fallen um mehr Anteile davon zu erwerben und wenn man nichts mehr kaufen möchte – dann kann der Wert steigen. Aber das ist nur ein Wunsch 😉

Aktien-Sparplan-Depot - Aktueller Wert (November 2018)
Aktien-Sparplan-Depot - Aktueller Wert (November 2018)

Mein Dividenden-Konto zeigte Anfang August ein Guthaben von 32,31 Euro an. Die 25 Euro hatte ich dementsprechend im August erreicht. Für dieses Geld hatte ich mir am 17. September die Beteiligung an Boeing gesichert. Für 25,21 Euro wurden 0,08 Stück erworben. Bereits im November habe ich wieder die 25 Euro durch Dividenden anhäufen können. Demnach habe ich am 3. Dezember für 25,38 Euro 0,079 Stück von Boeing über den Sparplan erworben.

Die ersten 25 Euro habe ich innerhalb von sechs Monaten zusammen gehabt. Die zweiten 25 Euro gingen da schon wesentlich schneller – in nur drei Monaten. Dies wird nun immer schneller gehen, sodass ich Boeing immer öfter kaufen kann.

Das Dividenden-Konto zeigt derzeit ein Guthaben von 1,71 Euro auf.

Zudem würde ich gern noch ein bis zwei weitere Sektoren mit abdecken wollen. Mit Boeing decke ich nun den Bereich Luftfahrt / Industrie mit einem kleinen Teil ab. Außerdem muss ich überlegen, ob ich noch drei weitere Unternehmen mit aufnehme um den Gesundheitssektor sowie den Versicherungs und Finanzsektor abdecken zu können.

Finanzielle Unabhängigkeit

Mein persönlicher Grad der finanziellen Unabhängigkeit – hier kann man mein Netto-Cash Flow sehen – diesen tracke ich jeden Monat:

  • Cash Flow Monat: 10,21 Euro (Vormonat: 8,55 Euro)
  • Durchschnittlicher monatlicher Cash Flow: 6,54 Euro (April-November). Letzten Monat noch 6,01 Euro (April-Oktober)
  • Finanzbedarf im Monat: 500 Euro
  • Grad der finanziellen Unabhängigkeit: 2,04 %

Zwei wichtige Kennzahlen für mein Projekt „Jeden Monat Dividende“ im Aktien-Sparplan:

  1. Mit 6,54 € habe ich durchschnittlich die Dividende um 0,53 € steigern können. Somit steigt die durchschnittliche Dividende weiter an (8,8% zum Vormonat).
  2. Im Vergleich zum letzten Quartal (August) konnte die Dividende um 2,93 € (40% zum letzten Quartal) gesteigert werden. Von 7,28 € (August) auf 10,21 € (November).

Somit sieht das ganze auch im neunten Update sehr gut aus. Der durchschnittlicher monatlicher Cash Flow konnte wieder gesteigert werden.

Cost Average Effekt

Wenn man eine Einmalanlage tätigt kann der Zeitpunkt gut oder auch schlecht gewesen sein. Durch einen regelmäßigen Sparplan (mal kauft man teurer und mal günstiger ein) hat man halt keinen schlechten aber auch kein guten Einstandskurs. Bei einem fallenden Kurs kann man von den Aktien eine größere Stückzahl erwerben und bei steigenden Kursen kauft man eben einen kleineren Anteil der Aktien.

Schauen wir uns hier mein Depot-Wert Unilever an:

  • Am 1.03.18 konnte ich 1,44 Stück für 62,50 Euro kaufen (43,55 Euro / Stück) (Das waren die Nachkäufe für Januar und Februar – die habe ich im März nachgeholt)
  • Am 1.03.18 habe ich 0,72 Stück für 31,25 Euro erworben (43,55 Euro / Stück)
  • Am 3.04.18 musste ich für 0,67 Stück ebenfalls 31,25 Euro bezahlen (46,47 Euro / Stück)
  • Am 2.05.18 habe ich nur 0,53 Stück für 25,40 Euro erhalten (48,19 Euro / Stück)
  • Am 1.06.18 konnte ich nur 0,52 Stück für 25,40 Euro verbuchen (48,57 Euro / Stück)
  • Am 2.07.18 habe ich 0,524 Stück für 25,40 Euro erworben (48,44 Euro / Stück)
  • Am 1.08.18 habe ich nur 0,506 Stück für 25,40 Euro erwerben können (50,14 Euro / Stück)
  • Am 3.09.18 konnte ich 0,504 Stück für 25,40 Euro kaufen (50,41 Euro / Stück)
  • Am 1.10.18 konnte ich 0,519 Stück für 25,40 Euro kaufen (48,89 Euro / Stück)
  • Am 3.11.18 habe ich nur 0,5017 Stück für 25,40 Euro kaufen können (50,62 Euro / Stück)

Gesamt habe ich nun 6,96 Stück (Aktien von Unilever) in meinem Depot. Der durchschnittliche Einkaufspreis für ein Stück beträgt demnach 47,14 Euro (Vormonat: 46,78 Euro). Gesamt habe ich 328,20 Euro ausgegeben.

Unilever Oktober 2018
Unilever Oktober 2018
Unilever-November-2018
Unilever-November-2018

Meine Ziele

Ich möchte jeden Monat eine Dividende erhalten – damit ich weniger arbeiten muss! Zudem möchte ich jeden Monat etwas mehr an Dividende erhalten als im Vormonat. Schauen wir mal, wann ich diese Ziele erreichen werden (einige vielleicht in wenige Monate, andere wiederum in vielen Jahren). Ziele sollte man stets haben! Sobald die ersten 25 Euro im Monat fließen werden, wird ein – drei neue Unternehmen eingebunden (die Aktien werden dann Quartalsweise erworben). Zudem wird das ausgeschüttete Geld der Unternehmen wieder reinvestiert – um so den Effekt des Zinseszins zu erhalten. Meine Etappenziele sind folgende:

1. 10 € / mtl. (erreicht)
2. 25 € / mtl.

3. 50 € / mtl.
4. 75 € / mtl.

5. 100 € / mtl.
6. 150 € / mtl.

7. 200 € / mtl.
8. 250 € / mtl.

Fazit

Auch mein neunter Monat verlief wirklich gut. Obwohl sich die Börse im Bärenmarkt befindet, habe ich nicht wirklich günstiger einkaufen können. Die Kaufkurse sind ähnlich gewesen, wie im Vormonat. Der Grund ist relativ einfach. In meinem Depot habe ich viele Value-Aktien die in solchen Marktphasen keine große volatilität aufweisen.

Zudem habe ich mein erstes Etappenziel erreichen können (10 Euro monatlich). Die zweiten 25 Euro aus Dividenden-Einnahmen wurden direkt wieder investiert. Die 25 Euro, die für den Sparplan benötigt werden, werden in der Zukunft durch die Dividende immer schneller erreicht werden, da der monatlicher Cash-Flow sehr gut wächst.

Die Dividende konnte ich durch den kontinuierlichen Aktien-Sparplan (monatlich 25 Euro) weiter steigern. Bisher ist die Dividende zum neunten mal im Folge höher als im Vormonat.

Als Daueranleger in Geldwerten (Festgeld, Festverzinsliche etc.) kommen Sie langfristig auf keinen grünen Zweig. Sitzfleisch zahlt sich langfristig nur bei Sachwerten für Sie aus – gerade auch an der Börse! Betrachten Sie ab sofort ihre Aktienanlage – ähnlich wie Ihre Immobilien – als Daueranlage. (Gottfried Heller)

Verwandte Beiträge

Leave a comment