Finanzielle Freiheit: Wie Menschen leben, die nicht mehr arbeiten müssen

  • Das Buch beschäftigt sich mit verschiedenen Personengruppen, welche interviewt wurden auf ihrem Weg zur finanziellen Freiheit.
  • Des Weiteren wird im Buch auf unterschiedliche Regeln eingegangen, welche zur finanziellen Freiheit führen.
  • Vor allem für Einsteiger ist dieses Buch gut geeignet, da mit nur sehr wenigen Fachbegriffen gearbeitet wird und es somit leicht verständlich gehalten ist.

Der Mensch geht nicht nur Arbeiten, weil es ihm Spaß macht. Auf irgend eine Weise muss jeder sein Geld verdienen, damit er seinen Lebensunterhalt bestreiten kann. Viele Menschen haben oftmals finanzielle Sorgen, welche zu stärken Belastungen im Leben führen. Das Buch „Finanzielle Freiheit: Wie Menschen leben, die nicht mehr arbeiten müssen“ zeigt auf, wie die verschiedensten Personen mit ihren finanziellen Mitteln umgehen und somit für ihre eigene Freiheit sorgen. Dabei werden die unterschiedlichsten Personengruppen befragt, sodass man das Buch in jeder Situation anwenden kann.

Für viele Menschen ist die finanzielle Freiheit ein großes Ziel. Wenn man nicht mehr für Geld arbeiten muss, erscheint so vieles möglich.

Der Inhalt

Finanzielle Freiheit: Wie Menschen leben, die nicht mehr arbeiten müssen Taschenbuch – 1. März 2017 von Gisela Enders– Link-Hinweis: gibt es bei Amazon zu kaufen.

Finanzielle Freiheit

Das Buch „Finanzielle Freiheit: Wie Menschen leben, die nicht mehr arbeiten müssen“ umfasst lediglich etwas weniger als 150 Seiten. Somit ist es recht kurz gehalten. Bereits im Vorwort wird sich um den Begriff der finanziellen Freiheit gekümmert. Dieser ist nicht unbedingt klar zu definieren. Letztlich liegt die finanzielle Freiheit immer an den eigenen Ansprüchen und im Auge des Betrachters. Anschließend werden im Buch verschiedene Regeln aufgeführt, welche den Weg zur finanziellen Freiheit ebnen sollen.

Der überwiegende Teil des Buches besteht aus verschiedenen Interviews. Hierbei wurden die unterschiedlichsten Personen gefragt, was sie unter finanzieller Freiheit verstehen und sie diese erreicht haben. Vom klassischen Büroangestellten, bis hin zum Polizisten, kann man jede Bevölkerungsschicht wiederfinden.

Die Fragestellung gestaltet sich in den Interviews stets gleich. Auf diese Weise kann man die befragten gut miteinander vergleichen. Auffällig ist, dass sich viele Personen auf dem Weg zur finanziellen Freiheit in Immobilien retten. Im Anschluss an die Interviews wird ein Fazit gezogen. Aus diesem kann man ablesen, was man auf dem Weg zur finanziellen Freiheit berücksichtigen muss. So sollte man beispielsweise Einkunftswege neben dem Job finden oder auf verschiedenen Wegen sparen.

Vor- und Nachteile

Die Vorteile des Buchs

  • leicht verständlich
  • sehr interessant geschrieben
  • unterhaltsame Interviews
  • kurz gehalten
  • sinnvolles Fazit
  • verschiedene Personen werden vorgestellt
  • Verhaltensmuster lassen sich direkt übernehmen

Die Nachteile des Buchs

  • oftmals wird Kapital vorausgesetzt
  • bestimmte Situationen im Leben werden nicht angesprochen

Das Fazit

Im Buch „Finanzielle Freiheit: Wie Menschen leben, die nicht mehr arbeiten müssen“ kann man nicht nur lernen, was man auf dem Weg zur finanziellen Freiheit beachten muss, sondern kann auch von den Erfahrungen von realen Personen profitieren. Da die Interviews interessant gestaltet sind, wird das Buch nicht langweilig und ist gut verständlich geschrieben.

Ich kann zwar die Bahn der Gestirne auf Zentimeter und Sekunde berechnen, aber nicht, wohin eine verrückte Menge einen Börsenkurs treiben kann. (Sir Isaac Newton)

Verwandte Beiträge

Leave a comment