Bargeld statt Buchgewinn

Luis Pazos wurde 1974 im Rheinland geboren und lebt heute im südlichen Niedersachsen. Nach dem Abitur schlug er die Offizierslaufbahn ein und studierte Betriebswirtschaftslehre mit Nebenfach Theologie an der Universität der Bundeswehr Hamburg. Er arbeitet seit 2006 im Management mittelständischer Unternehmen. Er schreibt regelmäßig für das Monatsmagazin „eigentümlich frei“ Buchkritiken und Fachartikel zu finanzwirtschaftlichen Themen. Er ist seit über 20 Jahren im Handel mit Wertpapieren tätig und betreibt einen Finanzblog zu passiven Einkommensstrategien unter dem Namen „nurbaresistwahres.de“. Luis Pazos ist verheiratet und Vater zweier Kinder.

Bargeld statt Buchgewinn: Mit Hochdividendenwerten zum passiven Monatseinkommen

Bargeld statt Buchgewinn von Luis Pazos

In dem Buch „Bargeld statt Buchgewinn“ werden Investmentmöglichkeiten mit einer hohen Aufschüttungsrendite vorgestellt, wovon Aktien, ETFs und Anleihen nur einige sind. Auf den ersten Seiten werden die Vorzüge erläutert, für seine Investments regelmäßige Einkünfte zu erhalten. Danach stellt der Autor seinen fünf Punkte Check vor, nach denen der Erwerb der hoch ausschüttenden Titel geprüft wird. Trotz der aufgestellten Regeln kommen jeweils noch mehrere hundert Investments infrage.

Die meisten Anleger wissen nicht, welche Möglichkeiten der Aktienmarkt bietet. Vor allen über die Möglichkeiten zu Anlagen im englischsprachigen Raum ist zu wenig bekannt. Doch vor allem hier gibt es gute Anlagen, mit denen sich das passive Einkommen durch Dividendenerhöhen lässt.

In seinem Buch beschreibt Luis Pazos untypische Anlagen wie Income Trusts, Master Limited Partnerships, Convertible Bonds und Real Estate Investment Trusts. Um einen guten Einstieg in diese Möglichkeiten zu eröffnen, ergänzen Praxisorientierte Ratschläge zu Depotauswahl, Recherchequellen, Titelauswahl sowie Strukturierung eines Portfolios und wichtige steuerrechtliche Aspekte die Informationen. Die folgenden Inhalte werden in allen Einzelheiten vorgestellt:

  • Business Development Companies
  • Master Limited Partnership
  • Income Trusts
  • Real Estate Investments Trusts
  • Royalty Trusts
  • Preferred Shares
  • Convertible Bonds
  • Schiffahrtsgesellschaften
  • Yieldcos
  • Aktien
  • Anleihen
  • Fonds und ETFs

Jede Investmentmöglichkeit wird, damit eine einheitliche Gliederung entsteht und die Möglichkeiten besser vergleichbar sind, unterteilt in:

  • Zusammenfassung
  • Entwicklung und Besonderheiten
  • Kosten und Besteuerung
  • Chancen und Risiken
  • Fazit
  • Beispiel
Bargeld statt Buchgewinn
Bargeld statt Buchgewinn

Die obigen ausschüttungsstarken Instrumente werden ausführlich geschildert. Darunter gibt es zahlreiche Anlageklassen, die extra zu dem Zweck regelmäßiger, hoher Barauszahlungen geschaffen und teilweise sogar mit eigenem Rechtsstatus versehen wurden. Sie sind überwiegend im englischsprachigen Raum zu finden, da dort die Eigenvorsorge einen wichtigeren Teil einnimmt als im restlichen Europa.

Im ersten Teil des Buches werden also Börsenstrategien für Kursgewinn- und Einkommenserzielung gegenübergestellt und deren Nachteile oder Unzulänglichkeiten erklärt.
Im zweiten Teil wird eine breite Palette geeigneter Instrumente zum Auf- und Ausbau eines passiven Einkommens beschrieben. Der dritte Teil gibt Tipps zur Auswahl der Depotbank und erschließt mögliche Quellen zur Recherche. Es werden diverse Vorgehensweisen zum Aufbau des Vermögens und dessen Verwaltung und grundlegende steuerrechtliche Blickpunkte beschrieben.

Der Autor ist grundsätzlich den vorgestellten Investments gegenüber positiv eingestellt, aber, was das Buch besonders macht, er nennt auch die kritischen Punkte, beispielsweise die Besteuerung bei MLPs oder die Konstrukte der Schifffahrtsgesellschaften. Das Buch „Bargeld statt Buchgewinn“ bietet eine gute Informationsquelle für Investments mit einer hohen Ausschüttungsrendite. Die Unternehmensformen werden im Detail erklärt.

Für welche Menschen ist das Buch geeignet?

Für Menschen, die grundsätzlich mehr aus ihrem Geld machen wollen und eine knappe Kasse zur Vergangenheit machen wollen. Das Geld soll endlich hart arbeiten und langfristig ein Vermögen für seinen Besitzer aufbauen. Auch für Menschen, die mehr zu passiven Einkünften erfahren möchten und mehr über den aktuellen Status der Aktienmärkte erfahren möchten, ist dieses Buch äußerst lehrreich.

Wir müssen verstehen, dass unsere Kapitalanlage – immer –auch von einem Unterbewusstsein beeinflusst wird. Nicht der Kopf, sondern der Bauch bestimmt über das Schicksal des Anlegers. (Peter Lynch)

Verwandte Beiträge

Leave a comment