Das optimale Depot für den Start

So würde ich mein Aktien-Portfolio aufbauen – wenn ich jetzt starten würde! Ich würde stärker auf die Megatrends und den Zukunftsmarkt wie Virtual Reality oder künstliche Intelligenz – gepaart mit soliden Basis-Investments wie PepsiCo sowie Unilever setzen.

Megatrends fürs Depot

Folgende Trends und Zukunfts-Bereiche würde ich mit den Unternehmen abdecken:

  • Cyber-Security
  • Netzinfrastruktur (Glasfaser und 5G)
  • Online- und Mobile-Payment-Lösungen
  • Plattformen / Cloud
  • E-Mobilität
  • autonomes Fahren
  • regenerative Energien / Nachhaltigkeit
  • Gesundheit und Life Balance
  • Software
  • Kryptowährung
  • Virtuelle Welt / Virtual Reality
  • Robotics
  • Künstliche Intelligenz
  • Gaming / E-Sports
  • Nahrung / Lebensmittel
  • Haushalt / Pflegeprodukte
  • Flugtaxis / Luftfahrt
  • Medien
  • Industrie
  • Immobilie
  • Cisco, Microsoft
  • Qualcomm, Crown-Castle
  • Visa, Sberbank, Stoneco
  • Alphabet, Amazon, Microsoft, Alibaba
  • MBB
  • Alphabet
  • Steico, SolarEdge / Gazprom
  • Danaher, Stryker, Amgen, J&J
  • SAP, Fabasoft
  • Facebook
  • NVIDIA
  • Apple
  • Alphabet
  • Tencent, Activision Blizzard, Namco Bandai
  • Mowi / Nestle, PepsiCo, Ambev
  • Unilever, Reckit Benckiser
  • Airbus
  • Walt Disney, AT&T, BHarti
  • Fastenal, Siemens, Reliance Industries
  • Omega Healthcare, DIC Asset

Diversifikation

Ich habe nicht nur darauf geachtet, die Megatrends abzudecken – sondern auch darauf geachtet, dass die Länder Diversifikation nicht zu kurz kommt. Der US-Markt ist zwar am stärkstes gewichtet – und dennoch sind Unternehmen aus Indien oder Brasilien auch vertreten.

  • Nordamerika
  • Europa
  • Asien
  • Lateinamerika
  • Nordamerika
  • Deutschland
  • Brasilien
  • Indien
  • China
  • Russland
  • Niederlande
  • Österreich
  • Israel
  • Großbritannien
  • Schweiz
  • Norwegen
  • Japan

Das Portfolio

Es sind 42 Unternehmen – hinzu kommt Berkshire Hathaway von Warren Buffett. Dieses Unternehmen darf mit seinen vielen Beteiligungen aus dem Sektor Versicherungen und Banken nicht fehlen.

  • Cisco
  • Microsoft
  • Qualcomm
  • Crown-Castle
  • Visa
  • Sberbank
  • Stoneco
  • Alphabet
  • Amazon
  • Alibaba
  • MBB
  • SolarEdge
  • Gazprom
  • Danaher
  • Stryker
  • Amgen
  • J&J
  • Ambev
  • SAP
  • Fabasoft
  • Facebook
  • NVIDIA
  • Apple
  • Tencent
  • Activision Blizzard
  • Namco Bandai
  • Mowi
  • Nestle
  • PepsiCo
  • Unilever
  • Reckit Benckiser
  • Airbus
  • Walt Disney
  • AT&T
  • BHarti
  • Fastenal
  • Siemens
  • Reliance Industries
  • Omega Healthcare
  • DIC Asset
  • Steico
  • Berkshire
Einer Straßenbahn und einer Aktie darf man nie nachlaufen. Nur Geduld: Die nächste kommt mit Sicherheit. (André Kostolany)

Verwandte Beiträge

Comments (5)

Hallo Vita,

schöne Auswahl 🙂

Ich persönlich halte mich jetzt die nächsten 1,2 Monate mit Aktienkäufen zurück,möchte das 2.Quartal erstmal abwarten.
Sparpläne habe ich jetzt 44 Titel mit 1300 Euro Investment.Bin am überlegen noch Alphabet mit zu besparen,welche soll man da nehmen?

Ich bin gespannt was die Consors für neue Sparpläne anbietet,Versorger wären klasse oder ne Lockheed Martin.

Lg Thomas

Hey, ich habe die Alphabet A.
Lockheed Martin wäre für einen Sparplan wahrlich interessant 😉

Gruß Vita

Ich finde 42 Unternehmen zu viel für einen Sparplan. Wenn man mal realistisch ist, dann werden die wenigsten monatlich über 1000 € in Sparplänen anlegen können. Dazu haben viele Anbieter auch eine Mindestsparhöhe von 50€ pro Aktie. Je regelmäßiger ich doch eine Aktie besparen kann, desto besser kann ich einen guten Durchschnittskaufpreis erreichen. Wenn ich beispielsweise „nur“ 300€ bis 500€ pro Monat in Aktiensparpläne investieren kann, dann wären das bei einer Sparrate von 50€ pro Aktie gerade einmal 6-10 Unternehmen, die ich hier jeweils zu geringen Sparraten bespare. Das bedeutet zum einen, dass ich so nur ca. alle 4-8 Monate einen weiteren Anteil kaufen kann. Die Kursschwankungen dazwischen nehmen ich dann gar nicht mit und das Risiko ist deutlich höher zu schlechten Zeitpunkten zu kaufen. Das heißt auch, dass ich dann beispielsweise in 5 Jahren nur ca. 400€ bis 750€ pro Aktie habe und gerade bei Technologien und Trends kann sich bis dahin alles schon wieder geändert haben und ich konnte durch die geringe Summe in der Aktie kaum profitieren. Dazu muss ich für eventuelle Umstrukturierungen und Anpassungen 42 Unternehmen im Blick haben. Realistisch gesehen bedeutet dies entweder einen enormen Aufwand, oder ich reagiere eben auch nicht (oder zu spät), wenn die Perspektive eines oder mehrerer Unternehmen sich deutlich verschlechtert und eben eine Änderung im Sparplan stattfinden sollte. Sinnvoller finde ich da eher einen Einstieg mit weniger Aktien die ich entweder monatlich oder ggf. sogar zweimal im Monat (1. und 15. eines Monats) besparen kann. Wenn ich dann irgendwann mehr Geld zur Verfügung habe, dann kann ich ja eine weitere Aktie in meinen monatlichen Sparplan aufnehmen. Das Mindeste wäre für mich aber die Aktie jedes zweite Monat kaufen zu können, damit ich eben halbwegs auf einen guten durchschnittlichen Einkaufspreis komme und nicht zu sehr auf den Zufall des Kaufzeitpunktes angewiesen bin.

Eine Aktie fehlt mir auch auf jeden Fall noch. Ich bin von Nova Nordisk überzeugt. Marktführer in einem wachsendem Markt, solides Unternehmen, konstantes Wachstum, geringere Volatilität, konstant Dividende usw.! Ist für mich im Bereich Gesundheit auf jeden Fall ein Basisinvestment.

BB Biotech habe ich noch vergessen, da man hier auch breit im Bereich Medizin, Gentechnik usw. aufgestellt ist.
Novo Nordisk, BB Biotech, Berkshire Hathaway, Alphabet, Amazon sind für mich persönlich 5 Basisinvestments. Diese würde ich mir auf jeden Fall heraussuchen und diese dann 1-2 mal pro Monat mit jeweils 25-50 € besparen. Möchte man noch einen ETF in ein Mischdepot hinzufügen, dann wäre hier mein Favorit der Global Titans 50.
Weitere Aktien würde ich persönlich dann nur hinzufügen, wenn ich mehr Geld zur Verfügung habe und diese dann ebenfalls mindestens einmal pro Monat mit 25-50€ besparen kann.

So ist jedenfalls meine spezielle Taktik und Philosophie. So kann ich mich auch ausreichend um jedes Unternehmen „kümmern“, regelmäßig checken ob die Auswahl noch passt und erziele gute durchschnittliche Einkaufskurse.

Hallo Markus,

für einen Aktien Sparplan würde ich auch max 15-20 Aktien auswählen. Dieser Beitrag ist allgemein, also auch für Einzelkäufe. Bei Comdirect oder Consorsbank kann man ab 25€ pro Monat in Aktien investieren.

Novo Nordisk ist ein Top Unternehmen – habe ich auf meiner Watchlist. Finde aber J&J, Danaher oder Stryker besser.

Gruß Vita

Leave a comment

Finanz-Kroko Newsletter


(Ausführliche Newsletter-Infos & Datenschutz)