Dividenden-ETFs – die monatlich ausschütten

In der Regel schütten die Dividenden-ETFs ihre Dividende jährlich, halbjährlich oder auch quartalsweise aus. Es gibt aber Ausnahmen, einige Wenige schütten eine Dividende monatlich aus. Ich habe hier einige interessante ETFs herausgesucht, die genau diesen Kriterien entsprechen.

ETFs-monatlich-Dividende

Monatlich ausschüttende Wertpapiere

Wieso sind monatlich ausschüttende ETFs interessant und bei einigen Anleger sehr beliebt?

  • Einem wird häufiger Geld zugeflossen. Motivation kann steigen.
  • Passives Einkommen – Ideal für Anleger, die ihre Dividende zum Leben benötigen und diese verbrauchen zu können (kann als Einkommen betrachtet werden).
  • Eine Alternative zum Zins. In der heutigen Niedrigzinsphase sind Dividenden eine Chance um mehr aus seinem Geld machen zu können. Da die Verzinsung auf dem Tagesgeld oder Sparbuch sehr schlecht ist.
  • Diversifikation – mit der monatlichen Dividende kann das eigene Portfolio breiter gestreut werden. In dem die eingehenden Dividenden für weitere/andere Wertpapiere mit einem Sparplan eingesetzt werden können (Jeden Monat Dividende).
  • Bei Problemen der Unternehmen, die in den ETFs enthalten sind, kann schneller reagiert werden, sollte eine Dividende gestrichen werden. Dies ist schwieriger bei jährlichen Dividenden-Zahler.

Als Info: Ob ein ETF oder eine Aktie die Dividende monatlich, quartalsweise, halbjährlich, jährlich ausschüttet oder vielleicht sogar garnicht ausbezahlt ist im Resultat unwichtig. Die Ausschüttung der Dividende hat keine Auswirkung auf die Rendite der Aktie bzw. ETFs. Sobald die Dividende ausbezahlt ist, sinkt der Aktienkurs um diesen Betrag (Dividendenabschlag).

Passives Einkommen aus ETFs?

Gehen wir auf den zweiten Vorteil „Ideal für Anleger, die ihre Dividende für den Lebensunterhalt benötigen (Rente oder zusätzliches Einkommen)“ genauer ein.

Dividenden Einnahmen aus ETFs oder Aktien ist auch für die Rente interessant.
Dividenden Einnahmen aus ETFs oder Aktien ist auch für die Altersvorsorge interessant. Durch ein passives Einkommen im Alter kann die Rente aufgebessert werden.

Kann man überhaupt die Ausschüttungen von Aktien / ETFs als passives Einkommen betrachten? Ja, ich finde schon. Ein Beispiel von mir dazu: Ich habe ein Unternehmen mit einer Beteiligung von 50% gegründet und betreibe es mit einem Geschäftspartner, nach einigen Jahren ziehe ich mich zurück und beteilige mich nicht mehr an der operativen Geschäfttätigkeit im Unternehmen. Trotzdem erhalte ich eine Gewinnbeteiligung von meinem Unternehmen, obwohl ich nicht arbeite. Das nenne ich dann passives Einkommen. Bei Aktien von Unternehmen ist es nichts anderes. Ich beteilige mich durch den Kauf von Aktien am Unternehmen und erhalte als Gegenleistung / Ausgleich eine Gewinnbeteiligung in Form einer Dividende. Bei ETFs ist dies ähnlich. Der ETF-Anbieter bündelt mehrere Firmen in ein Paket und darüber erhalte ich anschließend die Ausschüttung in Form einer Dividende.

Das dieses System den Gewinn reduziert ist klar … Aber solange die Dividenden die Gewinne der Unternehmen im ETF nicht übersteigen, erhält man kontinuierlich einen Finanzfluss ohne das das investierte Kapital weniger wird. Der Vorteil von Dividenden gegenüber Auszahlung von Kursgewinnen ist, dass die Dividenden kaum schwanken (sie sind in der Regel weniger Schwankungsanfällig). Zudem kann ein Unternehmen die Dividende weiter auszahlen, auch wenn sich der Aktienkurs im Keller befindet. Unternehmen (Aristokraten) unternehmen alles mögliche um die Dividendenzahlungen auch in schlechten Börsenjahren aufrecht zu erhalten. Deswegen sind Dividenden-ETFs als passives Einkommen sehr interessant.

Ein kleines Rechenbeispiel: Wenn man 100 Euro passives Einkommen mit ETFs erwirtschaften möchte. So müssten ca. 135 Euro Brutto eingenommen werden (26% Steuern – Steuerfreibetrag wurde nicht berücksichtigt, sowie die Inflationsrate). Im Jahr wären es demnach 1.620 Euro. Ich nehme folgende Parameter an: Dividenden-Rendite von 3,5% und Dividenden-Wachstum von 5%. Wenn man 13,5 Jahre monatlich 200 Euro + und Dividende wieder reinvestiert kommt man auf eine monatliche Ausschüttung von 135 Euro.

Dividenden – ETFs, die monatlich Dividende ausschütten

Eine kleine Auswahl an ETFs, die monatlich eine Dividende auszahlen. Es gibt ETFs aus dem Anleihenbereich sowie Aktienbereich.Herausgesucht habe ich vier interessante ETFs. Zwei Anleihen (Staatsanleihe und Unternehmensanleihe) sowie zwei so genante Hochdividendenwerte (Multi-Asset und Aktien).

iShares J.P. Morgan $ EM Bond UCITS ETF
WKN: A0NECU
Anleihen aus Schwellenländern

  • Anlagekategorie: Staatsanleihen / Renten Emerging Markets
  • Anlageklasse: Anleihen
  • Ausschüttungsrendite: 4,73% (09/2018)
  • Währung: US Dollar
  • Art: ausschüttend
  • Produktstruktur: physische Wertbestände
  • Ausschüttungshäufigkeit: monatlich
  • Total Expense Ratio (TER): 0,45%
  • Fondsgesellschaft: Black Rock AM

Vanguard USD Corporate Bond UCITS ETF
WKN: A143JM
Anleihen von Industrieunternehmen

  • Anlagekategorie: Unternehmensanleihen von Industrieunternehmen
  • Anlageklasse: Anleihen
  • Ausschüttungsrendite: 3,44% (09/2018)
  • Währung: US Dollar
  • Art: ausschüttend
  • Produktstruktur: physische Wertbestände
  • Ausschüttungshäufigkeit: monatlich
  • Total Expense Ratio (TER): 0,12%
  • Fondsgesellschaft: The Vanguard Group

Arrow Dow Jones Global Yield ETF
ISIN: US66537H1059
Dow Jones Global Composite Yield Index

  • Anlagekategorie: Multi-Asset
  • Anlageklasse: Globale Aktien (Schwerpunkt Dividenden), globale Immobilien (REITs), globale Staatsanleihen, globale Unternehmensanleihen und globale alternative Anlagen
  • Ausschüttungsrendite: 7,7% (09/2018)
  • Währung: US Dollar (70%)
  • Art: ausschüttend
  • Ausschüttungshäufigkeit: monatlich
  • Total Expense Ratio (TER): 0,75%
  • Fondsgesellschaft: Arrow Investment Advisors

Global X SuperDividend ETF
WKN: A1JJ54
Dividendenstärkste Aktien der Welt

  • Anlagekategorie: Aktien International
  • Anlageklasse: Aktien
  • Ausschüttungsrendite: 7,59% (09/2018)
  • Währung: US Dollar
  • Art: ausschüttend
  • Ausschüttungshäufigkeit: monatlich
  • Total Expense Ratio (TER): 0,58%
  • Fondsgesellschaft: Global X Funds

Als Alternative zum iShares Staatsanleihen aus Schwellenländer (WKN: A0NECU) kann der USD Emerging Markets Government Bond UCITS ETF (WKN:A143JQ) mit einer Ausschüttungsrendite von 4,69% und einem TER von gerade mal 0,25% dienen. Investiert wird in festverzinslicher und variabel verzinslicher, auf US Dollar lautender Anleihen (staatlichen und quasi-staatlichen Emittenten aus Schwellenländern). Vielen Dank an Luis C..

Fazit

Wenn man eine monatliche Ausschüttung über einen oder mehrere ETFs in Erwägung ziehen möchte, hat man einige zur Auswahl. Ich habe mir vier unterschiedliche ETFs herausgesucht. Es gibt einige Vorteile die für eine monatliche Ausschüttung sprechen.

Das Verhältnis von Börse und Wirtschaft ist wie das eines Mannes auf einem Spaziergang mit seinem Hund. Der Mann geht langsam vorwärts, der Hund rennt vor und zurück. (André Kostolany)

Verwandte Beiträge

Leave a comment