Monatlichen Cash-Flow durch höhere Einnahmen steigern

In den letzten Wochen habe ich mehrfach mein Portfolio analysiert und festgestellt, dass ich einerseits einseitig investiert bin und zudem ein zu niedrigen monatlichen Rückfluss habe – dies sollte sich demnächst ändern. Mein Cash-Flow-Ziel ist es ein passives Einkommen durch die unterschiedlichen Anlageklassen zu genieren (Die finanzielle Freiheit). Daher bevorzuge ich Aktien, bei denen neben einer attraktiven und soliden Dividende auch das Dividenden- und Gewinn Wachstum stimmt.

Mein derzeitiger Rückfluss beträgt etwa 2,5 Prozent auf mein investiertes Kapital und ist daher nicht sonderlich viel. Da ich vor allem Aktien im Portfolio habe die im Schnitt drei Prozent machen und zudem noch 15 Prozent Wachstumswerte ohne Dividende (z.B. Amazon und Alphabet) sowie ETFs (Vanguard All World). Deswegen kann ich mir gut vorstellen, dass ich die ETFs veräußere und das Geld in risikoreichere Investments investiere.

Derzeit investiere ich monatlich in zwei bis vier fundamentalstarke Unternehmen (solide Dividende, Dividenden und Gewinn Wachstum) mit einer Dividendenrendite von ein bis vier Prozent im Schnitt… In letzter Zeit waren es eher Unternehmen mit unter zwei Prozent. Hier verspreche ich mir durch die hohe Gewinnstabilität in einigen Jahren eine kurssteigerung und vorallem eine grundsolide Dividenden-Steigerung. Also ein Investment für die Zukunft. Durch diese Investments ist allerdings mein Geld-Rückfluss von etwa 2,8 Prozent auf die genannten 2,5 Prozent zurückgegangen. Dies möchte ich nun aber wieder verbessern und werde daher das Ganze durch weitere Investments (REITs, Hochdividendenwerten, P2P, Crypto-Mining) kompensieren.

REITs und Hochdividendenwerte

Zurzeit habe ich nur etwa vier Prozent REITs im Portfolio. Das ist Tanger Factory, Welltower, Omega und Crown Castle. Hier besteht also noch weiter Aufholbedarf. Meine persönliches Ziel in dieser Anlageklasse hatte ich Anfang des Jahres auf 5-15 Prozent festgelegt und wenn ich bis Ende dieses Jahres auf acht Prozent komme wäre das sehr gut. Die REITs machen im Schnitt um die sechs bis sieben Prozent Dividendenrendite.

Zu den REITs sollen auch einige Hochdividendenwerte ins Depot kommen. Derzeit besitze ich nur einen solchen Titel. Mit etwa 10 Prozent Dividenden-Rendite ist Taylor Wimpey ist mein ausschüttungsstärkster Depotwert. Die Hochdividendenwerte sind meiner Meinung mit P2P gleichzusetzen – das Risiko würde ich hier ähnlich einstufen. Zu diesem Thema gibt es ein gutes Buch von Luis Pazos (Bargeld statt Buchgewinn: Mit Hochdividendenwerten zum passiven Monatseinkommen).

Die REITs machen im Schnitt zwischen fünf und acht Prozent und die Hochdividendenwerte etwa acht bis 12 Prozent. Somit könnte ich mein Portfolio weiter diversifizieren und zugleich mein monatlichen Cash-Flow erhöhen.

P2P und Crypto

Auch diese Investments sollen den Weg in mein Depot finden. Letzte Woche habe ich mich entschlossen ein Konto bei Bondora Go&Grow einzurichten. In einer Woche nun schon fast zwei Euro Zinsen erhalten. Laut Bondora sollen es etwa 6,75 Prozent machen. In den nächsten Tagen soll dann noch Mintos folgen. Hier erwarte ich eine Rendite von etwa 10-12 Prozent. Zudem finde ich auch fastinvest interessant. aber eins nach dem anderen. Erst Bondara dann Mintos!

Anschließend kommen wir zu einem extrem risikoreichem Investment. Im Bereich Krypto kann man auf unterschiedlichem Wege zu Geld kommen. Durch Mining (Cloud-Mining) oder durch Spekulation auf die Kryptowährung. Ich würde hier das Cloud-Mining bevorzugen. Hier sind Renditen von 20 bis 50 Prozent möglich. Zum Test würde ich nur eine kleine Summe investieren und sehen wie sich das Ganze entwickelt. In diesem Video habe ich mich mit „punkerunner“ über dieses Thema ausgetauscht.

Durch diese Anlageklasse bekomme ich eine bessere Diversifikation und zudem ein höheren monatlichen Cash-Flow. P2P macht im Schnitt 10 Prozent und Crypto 20 Prozent. Crypto werde ich aber nur ganz klein gewichten.

Den Cash-Flow erhöhen

Durch die bessere Diversifikation werde ich zugleich auch mein monatlichen Geld-Rückfluss erhöhen.

P2P und Krypto

  • Bondora Go and Grow mit 6,75 Prozent.
  • Bondora mit etwa 10 Prozent.
  • Mintos mit etwa 10 Prozent.
  • Crypto-Mining mit etwa 20 Prozent.

Mögliche REITs:

  • Ashford Hospitality Trust mit etwa 9 Prozent Dividende. Dieser REIT wird von über 16 Prozent Insidern gehalten und hat sich auf Hotels der gehobenen Klasse spezialisiert.
  • Sabra Health Care mit über 9 Prozent Dividende. Das Portfolio von Sabra besteht zum größten Teil aus Krankenpflegeheimen, Seniorenheimen und Krankenhäuser.
  • Tanger Factory Outlet mit 8 Prozent Dividende. Die Outlet Centers werden an Markenhersteller vermietet, die vergünstigt ausgelaufene oder übrig gebliebenen Artikel des Vorjahres anbieten.
  • Iron Mountain mit fast 8 Prozent Dividende. Informationsdokumente der Firmen / Kunden werden gesichert und gelagert. Zudem betreibt Iron Mountain auch Cloud-Rechenzentren.

Mögliche Hochdividendenwerte:

  • Taylor Wimpey mit etwa 10 Prozent Dividende. Taylor ist eines der größten Bauunternehmen in Großbritannien.
  • Persimmon mit über 11 Prozent Dividende. Persimmon ist eines der größten Bauunternehmen in Großbritannien.

Dividendenstarke Aktien

  • Imperial Brands mit knapp 10 Prozent Dividende.
  • British American Tobacco mit über 7 Prozent Dividende.
  • BASF mit über 5 Prozent Dividende.
  • Cardinal Health mit 4 Prozent Dividende.

Mit starken Dividendenaktien, REITs und Hochdividendenwerte kann fast an die Renditen von P2P kommen. Zudem können diese Unternehmen ihre Dividende jährlich um einige wenige Prozentpunkte anheben. Unternehmen die bereits eine hohe Dividende ausschütten erhöhen in der Regel die Dividende jährlich natürlich nicht so stark wie Wachstumswerte mit einer niedrigen Dividendenrendite. Dennoch eine Überlegung wert, falls man nicht in P2P oder Krypto investieren möchte.

Fazit

Es gibt durchaus Möglichkeiten den monatlichen Cash-Flow mit soliden Dividenden-Aktien zu erhöhen. Zu meinen herkömmlichen Investments (Meine aktuelle Beobachtungsliste – Juni 2019) die auf Gewinn, Umsatz und Dividenden Stabilität ausgelegt ist, werde ich einige risikoreichere Investitionen tätigen müssen um mein monatlichen Cash-Flow zu erhöhen. Zudem sollen diese Investitionen nicht nur einen erhöhten Geld-Rückfluss erwirtschaften, sondern auch eine bessere Diversifikation für mein Portfolio darstellen. Am Ende macht es der Mix!

Auf der einen Seite, solide Unternehmen mit einem hohem Gewinn und Umsatz Wachstum, aber auch einer kontinuierlichen Dividende und Dividenden-Steigerung (die derzeitigen kleinen Renditen von zwei Prozent können so auf vier Prozent in 10 Jahren steigen). Auf der anderen Seite solide Dividenden-Zahler mit vier oder fünf Prozent Dividendenrendite, REITs und Hochdividendenwerte sowie einwenig P2P. Somit erhält das Portfolio eine gute Diversifikation. Beachte aber: Krypto, REITs und P2P korrelieren mit Aktien weniger.

Wachstumswerte und hohe Dividendenwerte
Wer aufhört zu werben, um Geld zu sparen, kann genauso gut seine Uhr anhalten, um Zeit zu sparen. (Henry Ford)

Verwandte Beiträge

Leave a comment