Mit 3 Unternehmen eine monatliche Dividende kassieren

Eine monatliche Dividende ohne das man Monatszahler im Depot hat… geht das? JA! Und das auch noch mit soliden Unternehmen, die eine Dividende an die Aktionäre einmal im Quartal auszahlen. Falls du mein Projekt „Jeden Monat Dividende“ verfolgst… wird du bereits wissen, das dies ganz einfach möglich ist!

Viele börsennotierte Unternehmen aus den USA zahlen vier mal im Jahr eine Dividende. In Europa und vor allem in Deutschland ist es üblich nur einmal im Jahr eine Ausschüttung zu tätigen (meistens im Frühling / Sommer) – DAX-Aktien 2019 | Hauptversammlung und Dividendenhöhe | DAX Dividendenkalender).

Die monatliche Dividende

Wie bereits geschrieben, gibt es viele Unternehmen die quartalsweise ihre Dividende ausschütten. Deshalb werden hier auch nur drei Unternehmen benötigt, die versetzt ihre Dividende auszahlen.

In dem Beispiel, welches ich gewählt habe, sind es PepsiCo, Home Depot und Microsoft. Alle drei kommen aus unterschiedlichen Bereichen und haben miteinander nichts zu tun. Denn wenn man sich nur auf drei Aktien konzentriert, dann sollte man darauf doch schon achten. Hier werfe ich das Wort „Diversifikation“ ein. Also nicht alle Eier in ein Korb legen.

So… zurück zu den drei Aktien. Wenn man sich nun diese drei Aktien kauft, erhält man tatsächlich jeden Monat eine Dividende. Wird das Ganze eventuell mit Nachkäufen, Dividenden Re-investition oder einem Sparplan verbunden, dann kann man so auch die Dividende zudem teilweise jeden Monat steigern. Das hört sich doch schon recht gut an, oder?? Jeden Monat Dividende und diese auch noch monatlich immer höher?! Das tue ich übrigens auch selber!


Die 3 Aktien

Also, mit PepsiCo, Home Depot und Microsoft ist es möglich monatlich eine Dividende zu erhalten. Soweit waren wir. Aber wie genau läuft das? Ganz einfach, die Unternehmen besitzen jeweils ein anderen Ausschüttungstermin.

3 Aktien: Jeden Monat Dividende

Gestartet wird mit PepsiCo im Januar, anschließend Home Depot im Februar und zuletzt Microsoft im März. Nun geht das Ganze wieder von vorne los. PepsiCo im April, dann Home Depot im Mai und Microsoft schließt den Quartal mit einer Zahlung im Juni. So läuft es dann auch für den 3. und 4. Quartal. Und somit erhält man Monat für Monat eine Dividende.

Eine schöne Sache, wie ich finde… zudem motivieren einem die Dividende zu weiteren Investitionen. Deshalb finde ich die monatliche Dividende sehr schön. Sparen – investieren – CashFlow aufbauen!

Erklärung des Bildes: derzeit kostet eine Aktie von PepsiCo etwa 123 Euro und es gibt 3,43 Euro jährlich an Dividende (4x 0,86 Euro). Daraus ergibt sich eine Dividenden-Rendite von 2,7 Prozent.

Dividenden-Rendite und Wachstum

Bleiben wir bei PepsiCo. Nun werden einige natürlich denken 3,43 Euro an Dividende für einen Kapitaleinsatz von 123 Euro ist einwenig mager. Die Antwort: diese 3,43 Euro (2,7% Dividenden-Rendite) gibt es nur im ersten Jahr… im zweiten Jahr gibt es dann schon etwas mehr.

Denn PepsiCo erhöht ihre Dividende bereits schon seit 47 Jahren ununterbrochen. In den letzten fünf Jahren wurde die Dividende jährlich um etwa neuen Prozent erhöht! Wo gib es eine jährliche Gehaltserhöhung von neuen Prozent?!?

Machen wir ein Rechenbeispiel. Angenommen wir haben eine PepsiCo Aktie vor 20 Jahren erworben (1998). So würde die Aktie etwa 34 Euro (37 USD) kosten und die jährliche Dividende wäre bei 0,52 USD. Macht eine Dividenden-Rendite von 1,4 Prozent. 20 Jahre später haben wir die Aktie immer noch und erhalten 3,58 USD (2018). Somit wäre die persönliche Dividenden-Rendite nun bei 9,7 Prozent auf den Einstiegswert von 37 USD!

Die Grafik soll das Ganze verdeutlichen:

20 Jahre PepsiCo Dividenden

Fazit

Es ist also problemlos Möglich mit nur drei Aktien ein monatlichen CashFlow zu generieren. Im Beispiel habe ich PepsiCo (Januar, April, Juli, Oktober), sowie Home Depot (Februar, Mai, August, November) und Microsoft (März, Juni, September, Dezember) genommen. Aber es gibt noch viele weitere Unternehmen, die sich ganz einfach kombinieren lassen um ein monatliche Dividende zu erhalten!

OnVista Bank - Die neue Tradingfreiheit  Depotwechsel_728x90

Faustregel: vor jedem Kauf sich mindestens eine Stunde mit dem Unternehmen beschäftigen!

Um als Investor erfolgreich zu sein, benötigst du ein paar wenige große Gewinner. Sie werden die Verluste der Verlierer überragen. (Peter Lynch)

Verwandte Beiträge

Comments (4)

Schöner Artikel!
Eine Anmerkung möchte ich dazu aber noch machen zum vorangegangen Beispiel mit 20 Jahren.
Diese persönliche Dividendenrendite setzt doch vorraus, dass man die Pepsi-Aktie als Einmalkauf zu 37 USD erworben hat. Wenn man nun einen monatlichen Sparplan macht, kommt man nicht auf diese hohe Rendite.
Oder sehe ich das falsch? 🙂

Hallo Jürgen,
korrekt. Hätte man die Aktie vor 20 Jahren per Einmalkauf für die 27 USD erborben, würde man im Jahr 2018 bereits die 3,58 USD an Dividende erhalten.

Gruß Vita

Hallo Vita,

bei mir sind die Monate 3,6,9 und 12 die besten mit ca. 200$ Brutto Dividende…..die anderen sind zwischen 45$-60$……..nervt mich etwas 😉 Werde demnächst wenn es möglich ist versuchen das etwas auszugleichen auch wenn es eigentlich egal ist.

Lg Thomas

Eigentlich schon … und dennoch nicht 😉
Ich finde es einfach gut, monatlich eine Dividende zu bekommen. Die Monate 3,6,9,12 sind auch in meinem regulären Depot auch am stärksten. Da zahlen hat die meisten und besten Unternehmen ihre Dividende!

Leave a comment