Aktien verschenken – Wie es geht und Tipps dazu

Möchte man Aktien verschenken, sei es als Geschenk zum Geburtstag oder einfach einem Familienmitglied so stellt man sich die Frage, geht das – Kann ich eine Aktie verschenken? Die Antwort lautet ganz einfach: Ja das geht!

Deshalb können Aktien ein perfektes Geschenk von Großeltern für ihre Enkel sein. Zudem kann die ältere der jüngeren Generation mit etwas Glück natürlich den Umgang oder das Gespür für die Wertpapiere und derer ökonomische Zusammenhänge übermitteln.

„Eine solche Geldanlage als Präsent lohnt sich auf jeden Fall: Der Spruch ‚Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr‘ gilt kaum irgendwo so sehr wie im Bereich der Wirtschaft“, sagt Vermögensverwalter Thomas Buckard, Vorstand bei Michael Pintarelli Finanzdienstleistungen in Wuppertal.

Aktien verschenken – Wie geht das?

Aktien gab es früher als Papierform – heutzutage nur noch fast Digital (die Aktien werden im Depot der Bank verwahrt). Natürlich würde sich so eine Aktie als Papierstück als Geschenk sehr gut machen – aber der Aktienhandel findet heutzutage nur noch elektronisch statt. Es gibt zwar noch die eine oder andere Aktie die es als Papierform in der USA zu haben ist – aber dies ist mit hohen Kosten verbunden.

Trotzdem kann man eine Aktie auch digital verschenken. Man kann die entsprechende Aktie kaufen (falls man die noch nicht im Depot hat) und anschließend digital über den Broker / Bank an den Beschenkten übertragen. Die Schenkung läuft demnach elektronisch.

Schenkung von Aktien

Worauf es bei der Schenkung von Aktien zu achten ist:

  • Wenn man eine Aktie verschenken möchte – sollte man ein Depot besitzen.
  • Der Beschenkte muss ebenfalls ein Wertpapierdepot haben – sonst kann man keine Aktien erhalten.
  • Falls man an seine Kinder Aktien übertragen möchte (z.B. als Geburtstagsgeschenk oder als Weihnachtspräsent), kann man als Erziehungsberechtigter das Depot für die minderjährigen Kinder selber eröffnen.
  • Der Übertrag ist in der Regel kostenlos. Nur die üblichen Handelsgebühren beim Kauf der Aktie werden fällig (Standard).
  • Beim Übertrag der Aktie sollte man „Schenkung“ beim Übertragsgrund auswählen, da sonst 25% Abgeltungssteuer abgeführt werden (da der Broker ansonsten von einem Verkauf ausgeht).

Info: Zu beachten ist bei größeren Schenkungen die anfallende „Schenkungssteuer“. Bei vierstelligen Schenkungsbeträgen die einmalig sind, fällt keine Schenkungssteuer an. Erst ab 20.000 Euro wird es wichtig, dass man an die Schenkungssteuer denkt. Bei familiären Beziehungen kann ein sechsstelliger Schenkungsbetrag steuerfrei sein. Als Übertragungswert gilt der niedrigste Kurs am Tag der Schenkung.

Freibetrag bei Schenkungen:

  • Zwischen Ehegatten und eingetragenen Lebenspartnern: 500.000 Euro
  • Kinder: 400.000 Euro
  • Enkelkinder: 200.000 Euro
  • Geringerer Verwandtschaftsgrad: 20.000 Euro

„Aktien sind als Sachwert sehr wahrscheinlich ein wertstabiles Geschenk und eignen sich, um ein finanzielles Polster für später aufzubauen.“ (Claus Walter)

Fazit: Die Aktienschenkung ist Kinderleicht

Eine Aktie als Geschenk ist wirklich etwas besonders – habe ich in meinem Umfeld noch nicht erlebt. Natürlich wäre ein Aktien-Geschenk als Papierform viel schöner – aber da kann man Abhilfe schaffen: Einfach eine Urkunde aus dem Internet laden oder aus einem Schreibwarenhandel besorgen, den Namen des Unternehmens und vielleicht auch eine kleine Geschichte zum Unternehmen auf die Urkunde notieren – es schön verpacken und dann verschenken (parallel die Aktie elektronisch übertragen – nicht vergessen).

Welche Aktie sollte man schenken? Als Geschenk eignen sich Aktien mit einem persönlichen Bezug zum Unternehmen, z.B.: Sportclubs wie Borussia Dortmund oder Manchester United, aber auch Automarken wie BMW oder Porsche sind denkbar … aber auch andere solide Unternehmen wie Unilever, Microsoft und Procter & Gamble können eine Bindung zum Beschenkten haben.

Wertpapiere von soliden, namhaften und großen Firmen, die bereits seit Jahren eine Dividende oder stetige Kurssteigerungen haben, sind als Geschenk hervorragend geeignet.

Die Zukunft ist niemals klar: Schon für ein bisschen Gewissheit muss man einen hohen Preis zahlen. Unsicherheit ist deshalb der Freund von Langfrist-Investoren. (Warren Buffett)

Verwandte Beiträge

Leave a comment