Bullenmarkt oder Bärenmarkt? Der Blick auf deutsche Aktien

Befinden wir uns immer noch im Bullenmarkt oder sind wir bereits im Bärenmarkt? Wenn ich mir dazu den chinischen Markt sowie den deutschen Markt anschaue – würde ich behaupten, dass wir uns seit einem Jahr schon im Bärenmarkt befinden (fallende Kurse). Im ersten Teil gehe ich auf die deutschen Aktien (DAX) und im zweiten Teil auf den chinesischen Markt ein.

Die meisten Aktien aus dem DAX fallen nun schon seit einem Jahr. Und das ist alles andere als ein Bullenmarkt – sind wir mittlerweile mittendrin im Crash und merken es nicht einmal?

Dazu nehme ich mir mal den DAX Index und einige DAX-Werte um dies besser veranschaulichen zu können.

DAX Index

Der deutsche Aktienindex startete zu einer Bärenmarktrally! Zuerst schaue ich mir den kompletten Index an. Hier kann man sehen, dass der DAX von 13.600 Punkte (23.01.2018) auf 11.700 Punkte (17.10.2018) gefallen ist. Das sind ca. 14 Prozent. Falls man nun genau ein Jahr betrachtet, also von November 2017 bis Oktober 2018 sind es ca. 10 Prozent.

DAX-Chart
DAX-Chart

5 Deutsche Aktien

Die meisten deutsche Aktien befinden sich derzeit in der Abwärtsspirale! Dazu habe ich einige interessante Unternehmen aus dem DAX herausgesucht, die im Kurs fallen, dennoch ihren Gewinn steigern:

Continental

Continental (Kurs: 139 €): Das Industrieunternehmen stellt Reifen, Komponenten und Module für die Fahrzeugindustrie her. Zudem hat Conti 2017 die Argus Cyber Security aus Israel gekauft. Der fairer Wert liegt bei ca. 175 €. Continental ist derzeit mit 35 Prozent im Minus. Mögliche Gründe = 1. Bereits zwei mal eine Gewinnwarnungen in Folge ausgesprochen. 2. Die neuen Pläne zur Umstrukturierung.

Wachstumsanalyse und Chart für Continental AG
Wachstumsanalyse und Chart für Continental AG (Quelle: Aktienfinder.net und Google Finanzen)

BASF

BASF (Kurs: 69 €): BASF gehört zu den weltgrößten Chemieunternehmen. Es produziert hochveredelte Chemikalien, technische Kunststoffe, aber auch Veredelungsprodukte und Pflanzenschutzmittel, Öle sowie Gase. BASF steht auf meiner Watchlist Oktober. Der fairer Wert wird bei 90 € gesehen. Derzeit befindet sich BASF mit 22 Prozent im Minus. Mögliche Gründe: Preisrückgang bei einigen wichtigen Chemikalien.

Wachstumsanalyse und Chart für BASF SE (Quelle: Aktienfinder.net und Google Finanzen)
Wachstumsanalyse und Chart für BASF SE (Quelle: Aktienfinder.net und Google Finanzen)

Henkel

Henkel (Kurs: 97 €): Henkel ist in den folgenden Bereichen tätig: Wasch-/Reinigungsmittel, Schönheitspflege und Klebstoffe. Ich habe Henkel letzteWoche nachgekauft (Kurskorrektur von über 5 Prozent im Depot!). Der fairer Wert wird bei 105 € betitelt. Henkel ist derzeit mit 18 Prozent im Minus … ähnlich wie es beim DAX (14 Prozent) der Fall ist.

Wachstumsanalyse und Chart für Henkel AG & Co KGaA (Quelle: Aktienfinder.net und Google Finanzen)
Wachstumsanalyse und Chart für Henkel AG & Co KGaA (Quelle: Aktienfinder.net und Google Finanzen)

Fresenius

Fresenius (Kurs: 61 €): Fresenius ist ein Medizintechnik- und Gesundheitsunternehmen. Zum Fresenius-Konzern gehören vier Unternehmen = Fresenius Medical Care, Fresenius Kabi, Fresenius Helios und Fresenius Vamed. Der fairer Wert liegt bei ca. 65 €. Fresenius hat ein Minus von 13 Prozent aufs Jahr gesehen. Der Grund ist vor allem ist die heutige Gewinnwarnung. Diese ist für das Jahr 2018 etwas pessimistischer geworden, da das dritte Quartal nicht den Erwartungen erfüllt hat.

Wachstumsanalyse und Chart für Fresenius SE & Co KGaA (Quelle: Aktienfinder.net und Google Finanzen)
Wachstumsanalyse und Chart für Fresenius SE & Co KGaA (Quelle: Aktienfinder.net und Google Finanzen)

Siemens

Siemens (Kurs: 102 €): Siemens gehört zu den weltweit größten Unternehmen der Elektrotechnik und Elektronik. Die Kunden werden aus den folgenden Bereichen bedient: Industrie-, Energie- und Gesundheitsbranche. Der fairer Wert liegt derzeit bei 110 € . Siemens ist mit 14 Prozent im Minus ( Siemens bewegt sich verhältnismäßig eng am Gesamtmarkt ).

Wachstumsanalyse und Chart für Siemens AG (Quelle: Aktienfinder.net und Google Finanzen)
Wachstumsanalyse und Chart für Siemens AG (Quelle: Aktienfinder.net und Google Finanzen)

Zusammenfassung – Überblick

Schauen wir uns mal die Unternehmen in der Tabelle mal um sie einfacher vergleichen zu können und die Daten auf einen Blick zu haben:

Unternehmen
Branche
Dividende
Gewinn-Zuwachs (ø 5 J.)
DIV-Wachstum (ø 5 J.)
Kurs-Verlust (1 J.)
ContinentalIndustie3,2 %10 %15 %35 %
BASFChemie4,8 %5 %3 %22 %
HenkelChemie1,8 %9 %14 %18 %
FreseniusGesundheit1,2 %14 %16 %13 %
SiemensIndustrie3,6 %10 %4 %14 %

Fazit

DAX - die einzelnen Aktien im Überblick (Quelle boerse.de)
DAX – die einzelnen Aktien im Überblick (Quelle boerse.de)

Das war nun Teil 1 mit dem Thema DAX. In Teil 2 werde ich mir einige chinesische Aktien und den Index Hang Seng genauer anschauen.

Wenn man den DAX-Index begutachtet, kann man feststellen das sich der Kurs seit einem Jahr Rückwärts bewegt. Er ist mittlerweile schon um 10 Prozent gefallen. Für mich ist das kein Bullenmarkt mehr. Ich würde sagen wir befinden uns mittendrin in einer gesunden Kurskorrektur.

Aufgrund des Kursrutsch letzte Woche habe ich bereits vier Unternehmen außerplanmäßig nachgekauft. Dazu hatte ich ein Video gemacht: Außerplanmäßiger Kauf – Ich war shoppen – Der Grund ist die Kurskorrektur.

Der DAX steht im Crashmodus (fallende Kurse seit einem Jahr). Deswegen sind auch viele namhafte Titel auf der Verkaufsliste der Investoren, besonders die konservative Titel.

Wenn man sich nun die Einzelwerte im DAX, aber auch teilweise im Dow Jones anschaut, kann man ein Muster erkennen. Konservative Werte wie Henkel, BASF, Siemens, viele Autowerte, Zulieferer u.s.w. haben in den letzten Monaten teilweise dramatische Kursverluste hin nehmen müssen. Während Aktien wie Wirecard und Nemetschek (die allerdings nun auch einwenig korrigiert haben) das vielfache Wert sein sollen. Alles mit einem Bezug zur Online-Welt läuft momentan auf Hochtouren, während Industriewerte abschmieren.

Bargeld in der Tasche und gleichzeitig die Absicht zu haben, bei niedrigen Kursen in die Börse einzusteigen, ist dasselbe Vergnügen, wie hungrig zu sein und sich auf dem Weg ins Restaurant zu befinden. (André Kostolany)

Verwandte Beiträge

Comments (1)

edit (23.10.2018)
aktueller Kursverlust (1 J.)

* Continental: 35% = 37%
* BASF: 22% = 26%
* Henkel: 18% = 17%
* Fresenius: 13% = 16%
* Siemens: 14% = 14%

Leave a comment