Dividenden-ETFs – Jeden Monat Ausschüttungen

Um mit quartalsweise ausschüttende Dividenden-ETFs einen monatlichen Cash-Flow zu erzeugen. Werden nur drei überschneidungsfreie Dividenden-ETFs benötigt, die einmal im Quartal auszahlen. Es ist ähnlich wie bei meinem Aktien-Sparplan-Depot, wo ich mit 12 Unternehmen ein monatliches Einkommen durch Dividende generiere.

Dividende-ETF

In Deutschland gibt es mittlerweile über 1.500 unterschiedliche ETFs – hier die richtigen zu finden, ist garnicht mehr so einfach! Bei der Wahl müssen viele Punkte für den richtigen ETF  berücksichtigt werden.

Monatliche Dividende mit ETFs

Wieso ist die monatliche Dividende für einen Anleger interessant?

  • Einem wird häufiger Geld zugeflossen. Wodurch die Motivation gesteigert werden kann.
  • Passives Einkommen – Ideal für Anleger, die ihre Dividende zum Leben benötigen um diese verbrauchen zu können (kann demnach als Einkommen betrachtet werden).
  • Eine Alternative zum Zins. In der heutigen Niedrigzinsphase sind Ausschüttungen in Form von Dividenden eine Chance um mehr aus seinem Geld machen zu können. Da die Verzinsung auf dem Tagesgeld oder Sparbuch sehr schlecht ist.
  • Diversifikation – mit der monatlichen Dividende kann das eigene Portfolio breiter gestreut werden. In dem die eingehenden Dividenden für weitere/andere Wertpapiere mit einem Sparplan eingesetzt werden können (Jeden Monat Dividende).

Als Info: Ob ein ETF oder eine Aktie die Dividende monatlich, quartalsweise, halbjährlich, jährlich ausschüttet oder vielleicht sogar garnicht ausbezahlt ist im Resultat unwichtig. Die Ausschüttung der Dividende hat keine Auswirkung auf die Rendite der Aktie bzw. ETFs. Sobald die Dividende ausbezahlt ist, sinkt der Aktienkurs um diesen Betrag (Dividendenabschlag).

Dividenden – ETFs

Um ein monatliches Einkommen aus Dividenden von ETFs zu erhalten, habe ich drei quartalsweise ausschüttende Dividenden-ETFs die überschneidungsfrei auszahlen herausgesucht. Natürlich gibt es auch ETFs, die direkt jeden Monat die Dividende an die Anleger ausschütten (siehe: Dividenden-ETFs – die monatlich ausschütten). Alternativ zu den ETFs kann man auch Aktien nehmen (siehe: 5 Aktien-Pakete für Dividenden jeden Monat).

Schauen wir uns uns die drei Dividenden-ETFs an:

  • iShares STOXX Global Select Dividend 100: Die Ausschüttungen werden im Januar, April, Juli und Oktober durchgeführt.
  • SPDR S&P Global Dividend Aristocrats: Dieser ETF schüttet die Dividende im Februar, Mai, August und November aus.
  • Vanguard FTSE All-World High Dividend: Der Vanguard schüttet im März, Juni, September und Dezember aus.

Übersicht:

ETF
WKN
Region
TER
Ausschüttung
Struktur
iShares STOXX Global A0F5UH Welt 0,45 % 3,8 % physisch
SPDR S&P Global A1T8GD Welt 0,45 % 5,8 % physisch
Vanguard FTSE All-World A1T8FV Welt 0,29 % 3,4 % physisch

Alle drei ETFs lassen sich derzeit gemeinsam bei der DKB besparen. Der Vanguard FTSE All-World High Dividend Yield und iShares STOXX Global Select Dividend 100 lassen sich auch bei der Consorsbank besparen (kostenloser ETF-Sparplan Depotvergleich).

Die ETF – Quartal Ausschüttungen der ausgewählten ETFs:

iShares STOXX Global Select Dividend 100 (Januar, April, Juli und Oktober)

iShares STOXX Global Select Dividend 100 (Quelle: extra-funds.de)

SPDR S&P Global Dividend Aristocrats (Februar, Mai, August und November)

SPDR S&P Global Dividend Aristocrats (Quelle: extra-funds.de)

Vanguard FTSE All-World High Dividend (März, Juni, September und Dezember)

Vanguard FTSE All-World High Dividend Yield (Quelle: extra-funds.de)

Hinweis: Die Daten stammen aus den jeweiligen Ex-Dividende-Datum / Dividendenstichtag. Das Fälligkeitsdatum kann 14 Tage später sein. Dazu kommt die Einbuchung der Dividende von der Bank, diese kann auch noch bis zu 3 Tage dauern.

Fazit

Man kann sich bereits mit drei ETFs ein monatliches Einkommen generieren. Die ETFs investieren in die ganze Welt – somit wird auch eine gute Diversifikation gewährleistet. Um das Investment zu automatisieren empfiehlt es sich ein Sparplan einzurichten (mein Aktien-Sparplan habe ich bei der Consorsbank).

Wenn ein Banker auf einen Vorschlag „nein“ sagt, meint er „vielleicht“, sagt er „vielleicht“, meint er „ja“, und wenn er spontan „ja“ sagt, ist er kein guter Banker. (André Kostolany)

Verwandte Beiträge

Comments (7)

Hallo Vita,

schöner Artikel, passt genau in meine momentane Recherche, da meine Freundin gerade ihr Depot genau um solche ETF’s erweitern will. Ich bin bei meiner Suche auch beim Vanguard und SPDR gelandet, nur schüttet der von dir angegebene Vanguard nicht in 3/6/9/12 aus, sondern in 1/4/7/10 und überschneidet sich somit mit dem iShares. Aktuell suche ich noch nach einem passenden ETF für März etc. und mein Favorit ist gerade https://www.ishares.com/de/privatanleger/de/produkte/251567/ishares-asia-pacific-dividend-ucits-etf
Hast du zufällig noch weitere auf deiner Liste, die die Lücke besser schließen könnten? Mit meiner Auswahl für Januar (Vanguard) und Februar (SPDR) bin ich schon zufrieden und sehe mich direkt bestätigt, da du auch bei diesen beiden gelandet bist.

Grüße
Martin

Hallo Martin,

vielen Dank für den Hinweis. Ich habe die Daten vom EX-Tag / Dividendenstichtag genommen und diese sind März, Juni, September und Dezember. Habe eben mal geschaut und habe diese Daten auch bei JustETF, ETF-Magazin und auch bei Comdirect (letzte Ausschüttung 27.12.2018) gefunden. Laut Vanguard schütten sie aber im darauffolgenden Monat aus (müsste man selber kaufen und testen).

Gruß Vita

Genau das werden wir tun, er liegt schon im Depot und wenn ich dran denke, werde ich im März (oder April) berichten, wann die Zahlung erfolgt.

Habe bei dem Vanguard FTSE All-World WKN: A1JX52 geschaut (diesen habe ich im ETF-Sparplan laufen). Er hat die gleichen Daten wie der Vanguard Dividende WKN A1T8FV. Eingebucht bei der Consorsbank: 10.07.2018, 12.10.2018 und 11.01.2019.

Nun müsste man noch die Buchung der anderen ETFs wissen … z.B.: SPDR S&P Global Dividend Aristocrats. Vielleicht verschieben sich die Ausschüttungs-Monate!

P.S.: Welche drei ETFs hast du nun ins Depot gelegt?

Ist schwierig zu sagen, wann die Dividende dann wirklich auf dem Konto ist. Ich warte dann auf dein Bericht 🙂

Wenn wir uns das Beispiel von Vanguard anschauen. Dann steht auf derer Seite folgendes:
Ex-Dividende-Datum: 27. Dez. 2018; Fälligkeitsdatum: 09. Jan. 2019.

Und bei iShares (iShares STOXX Global Select Dividend 100) steht:
Ex-Dividende-Datum: 15. Jan. 2019; Fälligkeitsdatum: ??
Auch hier kann es 2 Wochen dauern, so das iShares die Dividende vielleicht Ende Januar rausgibt. Dann kann es auch noch bei der Bank einige Tage dauern, bis das Geld wirklich gutgeschrieben ist – und plötzlich ist es hier Anfang Februar bis das Geld auf dem Konto ist.

—————

Zu deiner Alternative iShares Asia Pacific Dividend. Kann man machen. Den hatte ich selber auch schon mal im Depot bis Ende 2018. Habe den dann aber verkauft und Altria für gekauft!

Alternative (wenn man nach Buchung der Dividende geht) … müsste man aber praktisch testen.

Vanguard FTSE All-World High Dividend: (Januar, April, Juli und Oktober)
SPDR S&P Global Dividend Aristocrats: (Februar, Mai, August und November)
iShares Asia Pacific Dividend (März, Juni, September und Dezember)

Eine andere Alternative kenne ich leider nicht. Falls du noch ein anderen ETF findest, würde ich mich über Info freuen!

Genau die drei werden es wohl, Vanguard und SPDR sind schon gekauft, der iShares wird die Tage geordert.
Auf der Seite von iShares kann man bei Ausschüttungen auf „Vollansicht“ klicken und dann eine Extraspalte mit Fälligkeitsdatum anzeigen lassen. Nach der Auskunft dort wird die Dividende jeweils zum Ende des Monats gezahlt, also letzte Zahlung war 28. Dezember 2018. Aber wie das nun bei den Banken ankommt…abwarten. Ich berichte dann wie gesagt mal, sobald alle 3 zumindest einen Dividenden-Durchlauf hinter sich haben.

Interessante Strategie. Das mit dem monatlich ist ja gut und schön und manchen hilft es vielleicht nicht gleich im Mai das Jahresbudget verbrauchen zu können. Aber man sollte auch die Kosten im Blick behalten. Wenn zB der SPDR S&P im Februar 19 Cent (brutto) pro Aktie Dividende auszahlt und ich 14 Cent (netto) pro Aktie und Jahr kosten habe, dann ist es doch fast so, als würde ich nur 3x Dividende und nicht 4x pro Jahr erhalten. Es kommt also u.a. also auch auf die Betrachtungsweise an und wie man sich selbst die Sachen schön rechnet. Klar, Bequemlichkeit kostet etwas. Da gibt es auch mit wenig Aufwand finanziell bessere Möglichkeiten denke ich.

Kommentar zu 42sucht21 Antworten abbrechen

Finanz-Kroko Newsletter


(Ausführliche Newsletter-Infos & Datenschutz)