Aktien Kauf im Januar 2018

Welche Aktien haben dein Einzug im neuen Jahr in das Aktien-Portfolio (aktuelles Aktien-Portfolio) geschafft? Es waren genau 3 Unternehmen die den Vorzug gegenüber anderen Unternehmen bekommen haben. In diesem Beitrag nenne ich dir paar Zahlen und Gründe für den Erwerb dieser Aktien und weshalb ich in diese Unternehmen investiere.

Dies ist keine Kaufempfehlung, so als kleiner Hinweis! Aber du kannst dir diese Unternehmen gerne auf deine Watchlist setzen und beobachten.

Auf der Watchlist standen folgende Unternehmen: Texas Instruments, BMW, Hormel Foods, Gilead Science, Gentex Corp., Amgen. Zudem steht Nestle, Unilever und Bayer ganz oben auf meiner Liste (zum aufstocken). Dieses mal habe ich mich für drei Unternehmen entschieden, zwei davon standen auf meiner Liste.

Zum Schluss zeige ich noch mein aktuelles Dividenden-Portfolio mit der aktuellen Dividenden-Rendite. Fangen wir mit der ersten Aktie an, die ich im Januar gekauft habe:

Texas Instruments Inc

Technologieunternehmen. Der Sitz ist in Dallas, Texas.

Texas Instruments ist ein Technologieunternehmen aus der USA mit Sitz in Dallas, Texas.. Das Unternehmen Texas Instruments im S&P 500 gelistet. Die Firma wurde 1930 gegründet. 2016 wurden 13 Milliarden Doller Umsatz generiert und gehört deshalb zu den größten Halbleiter-Hersteller der Welt. Branche: Elektronik, Halbleiter und Taschenrechner.

Die wichtigsten Daten auf ein Blick:

  • Dividenden Rendite: 2 %
  • DIV Steigerung: 12 Jahre
  • Jähr. Zuwachs der Dividende auf 5 Jahre: 24%
  • Jähr. Zuwachs des Gewinns auf 5 Jahre: 24%
  • OCF / Umsatz: positiv
  • Eigenkapitalquote: 63%
  • Umsatzrendite /Netto Marge: 30%
  • 10 Jahres KGV / KGV: 18 / 22
  • KBV: 7

Texas Instruments hat in den letzten 5 Jahren die Dividende im Durchschnitt um 24% erhöht. Zudem wuchs der Gewinn ebenfalls um 24% durchschnittlich in den letzten 5 Jahren.

Wachstumsanalyse für Texas Instruments Inc

BMW AG

BMW AG ist ein Automobil- und Motorradhersteller aus Deutschland mit Sitz in München. Die Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft ist im Dax gelistet. Die Firma wurde 1916 gegründet. 2016 wurden 94 Milliarden Euro Umsatz generiert und gehört deshalb zu den größten Automobilunternehmen der Welt.

Die wichtigsten Daten auf ein Blick:

  • Dividenden Rendite: 4 %
  • DIV Steigerung: 8 Jahre
  • Jähr. Zuwachs der Dividende auf 5 Jahre: 9%
  • Jähr. Zuwachs des Gewinns auf 5 Jahre: 8%
  • OCF / Umsatz: positiv
  • Eigenkapitalquote: 23%
  • Umsatzrendite /Netto Marge: 7%
  • 10 Jahres KGV / KGV: 8 / 7
  • KBV: 1,2

BMW ist mit einem Kurs-Buchwert Verhältnis von grad mal 1,2 sehr günstig zu haben. Zudem haben sie eine Dividenden Rendite von 4%. Die Position ist nicht ganz so groß wie die von Texas Instruments, aber dennoch ok. In meinen Augen hat BMW ein großes Potenzial – BMW ist und bleibt vermutlich mein einziges Unternehmen (evtl. Porsche) was Autos produziert. Ich finde BMW ist gegenüber anderen Auto Hersteller aus Deutschland weit voraus – aber das werden wir in einigen Jahren sehen – ob ich hier Recht oder Unrecht habe.

Wachstumsanalyse für BMW AG

Procter & Gamble

Procter & Gamble ist ein Konsumgüter Unternehmen aus der USA – Hauptsitz in Cincinnati, Ohio. Der Umsatz betrug 65,3 Milliarden US-Dollar und ein Gewinn von 13,1 Milliarden US-Dollar. Procter & Gamble steht laut Forbes Global 2000 auf den 46. Platz der weltgrößten Unternehmen (Stand ist 2017).

Procter & Gamble (P&G, ist einer der größten Markenhersteller weltweit) – Pampers, Lenor, Febreze, Braun, Dash u.v.m.

Die wichtigsten Daten auf ein Blick:

  • Dividenden Rendite: 3%
  • DIV Steigerung: 62 Jahre
  • Jähr. Zuwachs der Dividende auf 5 Jahre: 3,1%
  • Jähr. Zuwachs des Gewinns auf 5 Jahre: 0,1%
  • OCF / Umsatz: positiv
  • Eigenkapitalquote: 45%
  • Umsatzrendite /Netto Marge: 23%
  • 10 Jahres KGV / KGV: 21 / 24
  • KBV: 4

Viel Sprünge wird Procter & Gamble nicht mehr machen. Dies kann man schön am jährlichen Zuwachs der Dividende und dem Gewinn beobachten. Mit einer 73 prozentigen Ausschüttungsquotte sind sie hier auch schon fast am Limit angekommen. Trotzdem ist für mich dieses Unternehmen sehr interessant – wenn man die bekanntesten Produkte anschaut: Always (Damenhygieneprodukte), Ariel (Waschmittel), blend-a-dent (Zahnhygiene), Braun (Elektrogerät), Dash (Waschmittel), Febreze (Textilerfrischer), Gillette (Nassrasierer), Head & Shoulders (Haarpflege), Lenor (Weichspüler), Meister Proper (Waschmittel, Haushaltsreiniger), Pampers (Windeln und Feuchttücher), Swiffer (Bodenreinigungssystem, Staubwedel), Wick (Erkältungsprodukte).

Als Abschluss möchte ich noch mein aktuelles Portfolio zeigen. Hier sind nun 22 Dividenden Unternehmen, 4 ETFs und 7 Kurs Unternehmen beinhaltet. Die Rendite meines Dividenden-Portfolio hat sich durch Procter & Gamble, Texas Instruments und BMW von 2,5% auf 2,66% verbessert. Das Ziel ist hier weiter gute wachsende und fundamentalstarke Unternehmen herauszusuchen und die Rendite in den nächsten Monaten deutlich zu erhöhen. Mein Ziel ist immer noch 40 Dividenden-Unternehmen. Obwohl es nun schon bei 22 Unternehmen immer schwerer wird gute und nicht zu teuere Unternehmen herauszusuchen. Ich glaube das ich dieses Jahr auf 30-35 Dividenden-Unternehmen kommen könnte.

Fazit – Aktienkauf im Januar

Im Janaur habe ich mir drei völlig unterschiedliche Aktien in mein Depot reingelegt. Texas-Instruments ist ein Halbleiter Hersteller mit einem jährlichen Wachstum von 20% (Wachstums-Aktie). BMW ist ein starker Dividendenzahler, mit 4% Rendite kann man sich sehen lassen – zudem glaube ich das BMW noch viel Potenzial hat zu wachsen (Hoffnung-Wette Aktie). Mit Procter & Gamble habe ich eine fundamentalstarke Firma in mein Depot geholt (solide Aktie).  Ich finde das es ein ganz guter Mix für 2018 ist. Wie schaut es bei dir aus – welche Aktien hast du dir in diesem Jahr zugelegt und wieso?

Kaufe eine Aktie, wenn du dir wünscht, dass dir das Unternehmen gehört – nicht wenn du dir wünscht, dass die Aktie steigt. (Warren Buffett)

Verwandte Beiträge

Leave a comment