Aktienkauf im Oktober 2018

Im Oktober spielt die Börse ihr Spiel mit den Anlegern (Kurskorrektur von über 5 Prozent im Depot!). Aber trotzdem habe ich den einen oder anderen Neukauf und Nachkauf getätigt. Einmal habe ich Anfang Oktober was gekauft und dann noch mal am Ende von Oktober was gegönnt.

Schauen wir uns nun an, welche Aktien es in mein Depot geschafft haben.

Aktienkäufe – Oktober 2018 (Teil 1)

Am 12.10.2018 nach dem die Kurse einige Tage zuvor um Teilweise 10 Prozent gefallen sind, habe ich mich entschlossen, einige Käufe zu tätigen.

Henkel

Henkel ist in den folgenden Bereichen tätig: Wasch-/Reinigungsmittel, Schönheitspflege und Klebstoffe.

  1. Kauf für 98,81 Euro (01.2018)
  2. Kauf für 84,69 Euro (10.2018)

Henkel durfte ich für 84,69 Euro erwerben. Somit konnte ich mein Einkaufkurs von 98,21 Euro auf  94,11 Euro reduzieren. Persönliche DIV-Rendite von 1,62% auf 1,70% durch Zukauf erhöht.

Colgate-Palmolive

Das Unternehmen ist eins der größten Produzenten von Haushaltshygiene und Zahnpasta. Das sind die fünf Bereiche von Colgate-Palmolive: Mundhygiene, Körperpflege, Haushalts-Oberflächen-Hygiene, Textilpflege und Haustiernahrung. Die bekanntesten Produkten laufen unter den Namen Colgate sowie Palmolive.

  1. Kauf für 58,91 Euro (04.2018)
  2. Kauf für 54,10 Euro (10.2018)

Mein Einkaufkurs bei Colgate-Palmolive habe ich von 58,91 Euro auf 56,32 Euro verbessern können. Die persönliche DIV-Rendite konnte ich dadurch von 2,32% auf 2,43% erhöhen.

IBM

IBM zahlt bereits seit 20 Jahren eine Dividende und erhöht diese Jahr für Jahr. Trotz des der hohen Dividenden Rendite von knapp 4% erhöht IBM in den letzten fünf Jahren die Dividende jährlich um ca. 12%. Zudem betreibt IBM kontinuierlich Aktienrückkäufe.

IBM gehört zu den weltweit größten Anbieter der Informationstechnologie (Hardware, Software und Services). Künstliche Intelligenz wird erforscht: Watson ist der Supercomputer von IBM – dieser kombiniert Technologien mit einer analytische Software sowie der künstlicher Intelligenz (KI). Der Supercomputer wird als „Frage-Antwort“ eingesetzt. Die Aufgaben die Watson übernehmen kann sind fast endlos, weil er Text Mining, aber auch komplexe Analysen von riesigen Mengen unstrukturierter Daten durchführen kann.

  1. Kauf für 125,43 Euro (11.2017)
  2. Kauf für 123,11 Euro (02.2018)
  3. Kauf für 121,22 Euro (10.2018)

IBM gab es am Freitag Nachmittag für 121,22 Euro. Meinen Einkaufkurs konnte ich dadurch einwenig verbessern (von 124,85 € auf 124,12 €). Persönliche DIV-Rendite von 3,99% auf 4,02% erhöht. Zurzeit gibt es IBM sogar für knapp 110 Euro. Eine Überlegung für November!

3M

3M ist ein Indistriekonstern, der in sehr vielen Bereichen vertreten ist: Elektronik, Sicherheit, Industrie und Handwerk, Medizin, Luftfahrt, Verbraucher- und Büroartikel sowie Automobil. Viele Produkte von 3M sind in ihren Bereichen Marktführer. Das Portfolio von 3M ist riesig: Desinfektionsmittel, Projektoren, Displaybeschichtungen, Touchscreen-Systeme, Schleif- und Klebemittel, Reinigungs- und Arbeitsschutzprodukte sowie Verpackungsmaterialien und Beschichtungen. Bekannte Marken: Post-It (Notizzettelsystem), Scotch (Klebeband), Littman (Elektro-Stethoskop).

  1. Kauf für 201,06 Euro (01.2018)
  2. Kauf für 172,00 Euro (05.2018)
  3. Kauf für 174,20 Euro (06.2018)
  4. Kauf für 171,58 Euro (10.2018)

Für dieses Industrie-Unternehmen habe ich Anfang Oktober 171,58 Euro bezahlt. Wenn ich da noch an Januar denke, da habe ich über 200 Euro dafür auf den Tisch gelegt. Der Einkaufkurs sinkt demnach von 182,42 € auf 180,14 €. Persönliche DIV-Rendite konnte ich von 2,18% auf 2,21% erhöhen. Derzeit steht 3M bei knapp 162 Euro. Sollte der Kurs unter die 160 Euro Marke fallen, ist es ein Wert für November!

Aktienkäufe – Oktober 2018 (Teil 2)

Am 24.10.2018 habe ich wieder einige Anteile erworben.

Texas Instruments

Texas Instruments ist ein Technologieunternehmen aus der USA. Das Unternehmen wurde 1930 gegründet. 2016 wurden 13 Milliarden Doller Umsatz generiert, weshalb es zu den größten Halbleiter-Hersteller der Welt gehört. Branche: Elektronik, Halbleiter und Taschenrechner.

  1. Kauf für 90,38 Euro (01.2018)
  2. Kauf für 82,69 Euro (10.2018)

Meinen Einkaufkurs konnte ich demnach von 90,38 € auf 87,30 € senken. Meine persönliche DIV Rendite bei Texas Instrument beträgt derzeit 1,89%. Zurzeit kann man Texas Instruments für 78 € kaufen. Sollte auch hier der Kurs weiter Abwärts gehen, würde ich bei ca. 70 € weiter nachkaufen.

Airbus Group

Airbus Group ist ein europäischer Konzern, der aus der Fusion der deutschen DASA, der französischen Aerospatiale Matra und der spanischen CASA entstanden ist. Airbus SE ist der größte europäische Luft- und Raumfahrtkonzern und der zweitgrößter Rüstungskonzern. Das Unternehmen ist in vier große Bereiche aufgeteilt: Passagierflugzeuge, Verteidigung, Hubschrauber und Raumfahrt.

  1. Kauf für 96,74 Euro (10.2018)

Airbus Group habe ich für ca. 96 Euro kaufen können. Die Dividenden Rendite beträgt hier nur knapp 1,5%.

Tencent

Tencent Holdings Ltd.ist ein Internetunternehmen aus China. Das Kerngeschäft ist  Sofortnachrichtendienste, Soziale Netzwerke, Onlinemedien, Internet-Mehrwertdienste, Mehrspieler-Onlinespiele, Onlinehandel sowie Onlinewerbung. In China gehören sie zu den größten Unternehmen. Das Unternehmen hatte ich bereits im November 2017 gekauft. Zudem stehen sie auch auf meiner Watchlist Oktober 2018.

  1. Kauf für 42,23 Euro (11.2017)
  2. Kauf für 30,96 Euro (10.2018)

Durch den Nachkauf konnte ich meinen Einkaufskurs von 42,23 € auf 35,47 € reduzieren. Da ich fast für die gleiche Summe einige Anteile mehr kaufen konnte. Die Dividende Rendite beträgt bei Tencent nur 0,2%. Sollte der Kurs weiter fallen, werde ich ein drittes mal aktiv. Unter 25 Euro wäre Tencent ein Nachkauf Kandidat für November.

Taylor Wimpey

George Wimpey and Taylor Woodrow haben im Jahr 2007 fusioniert und so ist das neue Unternehmen Taylor Wimpey entstanden. Das Unternehmen gehört in Großbritannien zu den größten Wohnungsbauern. Zudem haben sie auch einige Aktivitäten in Spanien. 2017 hat Taylor Wimpey über 14.000 neue Wohneinheiten (Einzimmer-Apartments bis Sechszimmer-Häuser) erschaffen.

  1. Kauf für 1,75 Euro (10.2018)

Von Taylor Wimpey habe ich mir nur eine kleine Position geholt. Der Depot-Anteil beträgt 0,65%. Dieser Hochdividendenwert liefert mir eine Dividenden-Rendite von ca. 10%.

Aktien-Kauf Oktober 2018

Die Zusammenfassung für den Kauf:

Unternehmen
Kaufpreis
Ø Kaufkurs Vorher
Ø Kaufkurs Nachher
Depot Anteil
Henkel84,69 €98,21 €94,11 €2,7 %
Colgate-Palmolive54,10 €58,91 €56,32 €1,4 %
IBM121,22 €124,85 €124,12 €2,9 %
3M171,58 €182,42 €180,14 €3,3 %
Texas Instruments82,69 €90,38 €87,30 €1,6 %
Airbus Group96,74 €1,0 %
Tencent30,96 €42,23 €35,47 €1,5 %
Taylor Wimpey1,75 €0,6 %

Die Tiefpunkte waren der 11.10.2018 und 24.10.2018 im S&P 500. An diesen beiden Tagen habe ich jeweils vier Aktien erworben. Teilweise sind einige Aktien mittlerweile noch günstiger. Sollte der Kursrückgang fortgesetzt werden, werde ich ich im November weiter bereit sein.

Kursrückgänge
Kursrückgänge

Fazit zum Kauf

Der Oktober war turbulent. Durch die Kursrückgänge habe ich im Oktober bisher das doppelte ausgegeben, was ich normalerweise im Monat für Aktien zu Verfügung habe (musste einen Teil aus meiner Kriegskasse nehmen). Schauen wir mal, wie sich die Kurse weiter entwickeln … Falls es noch weiter nach unten geht, werde ich auch im November weiter auf Schnäppchenjagt gehen.

Aber hier, wie überhaupt, kommt es anders, als man glaubt. (Wilhelm Busch)

Verwandte Beiträge

Comments (2)

Moin,

ich bleibe dabei, Du kaufst zu schnell nach. So wirst Du zu wenig Cash haben, wenn es mal wirklich kracht und das wird es – wann weiß natürlich niemand.
Bisher ist im Vergleich zu 2008 noch nicht wirklich viel passiert – S&P500 gerade mal 9% von den Hochs runter – 2008 > 50% – ich war bei ca. -25% 2008 all in und hatte dann doch eine eher unruhige Zeit 🙂
Nur so als Tipp.
Gruß
Lost

Hallo,

das Problem ist halt, ich weiß nicht, wie weit es noch runtergehen wird und wann der Crash kommen wird. Deswegen versuche ich, wenn der Kurs Rückläufig ist etwas nachzukaufen … Vermutlich hast du Recht, dass es zu früh ist.

„2008 > 50% – ich war bei ca. -25% 2008 all in und hatte dann doch eine eher unruhige Zeit“ oh ja das kann ich mir sehr gut vorstellen. Aber das wusstest du ja nicht, hätte auch wieder hoch gehen können. Ich denke, egal wie man es macht … am Ende wird man sich trotzdem immer ärgern (man kauft nach – der Kurs fällt, also ärgert man sich, da man zu früh eingestiegen ist. Man kauft nicht nach, weil man denkt der Kurs wird noch weiter fallen – der Kurst steigt aber, also ärgert man sich auch hier, weil man nicht nach gekauft hat). Ich finde es schwierig den richtigen Zeitpunkt zu erwischen. Derzeit ist es aber auch nicht einfach an der Börse (sehr volatil).

Danke für dein Tipp! Werde versuchen, etwas gebremster vorzugehen … 😉

Gruß Vita

Leave a comment